Traditionsgeschäft Stör & Wagenseil unter neuer Führung

Hannes Eisleb (l.) führt seit dem 1. Januar das Leutkircher Traditionsgeschäft Stör & Wagenseil. Monika und Manfred Stör stehen ihm dabei aber weiter mit Rat und Tat zur Seite. FOTOS: PAM
Das seit über 150 Jahre bestehende Leutkircher Traditionsgeschäft Stör & Wagenseil wird seit dem 1. Januar von Hannes Eisleb geführt. Er hat das Geschäft von Manfred Stör übernommen. Für die Kunden ändere sich dadurch nichts.

Der Anspruch an sich selbst ist hoch.
Der Anspruch an sich selbst ist hoch.
LEUTKIRCH – „Ab jetzt muss ich erst beim Chef fragen, wenn ich Urlaub möchte“, erklärt Manfred Stör schmunzelnd auf die Frage, was sich für ihn selbst seit dem 1. Januar geändert hat. Nach 33 Jahren hat der 63-Jährige die Führung des Betriebs aus Altersgründen an den 25-jährigen Hannes Eisleb abgegeben. Zusammen mit seiner Frau Monika wird er – nun als Angestellter – aber weiterhin im Geschäft tätig sein. So, dass sowohl die Kunden als auch sein Nachfolger weiter von seiner großen Erfahrung profitieren können. „Während Hannes Eisleb bei den modernen Technologien natürlich fitter ist als ich, kann ich bei den eher älteren Sachen helfen“, so Stör.

Er freut sich, mit Eisleb einen zuverlässigen Nachfolger gefunden zu haben: „Hier im Laden ist immer etwas los. Deswegen wäre es schade gewesen, wenn wir ihn hätten schließen müssen.“

Neben Elektrogeräten gibt es beispielsweise auch Gießkannen und Teller in Leutkirch-Optik.
Neben Elektrogeräten gibt es beispielsweise auch Gießkannen und Teller in Leutkirch-Optik.
Was dank Eisleb aber kein Thema ist. „Alles bleibt gleich, nur der Chef ändert sich“,so Eisleb. Er ist trotz seines jungen Alters bereits seit knapp zehn Jahren bei Stör & Wagenseil. Erst als Praktikant, später als Auszubildender, Geselle und seit Juli 2017 sogar als Meister. Und nun als Geschäftsführer. „Natürlich ist das eine große Verantwortung“, weiß der Friesenhofener Eisleb. Aber unter anderem da seine Freundin und seine ganze Familie hinter ihm stehe, fühlt er sich dieser Aufgabe gewachsen. Und auch Stör ist sich sicher, dass die neue Konstellation auch auf Dauer gut funktioniert: „Wir kommen gut miteinander aus, haben eine ähnliche Einstellung.“

Vielseitiger Aufgabenbereich

Das, was Eisleb schon vor zehn Jahren als Praktikant gefallen hat, fasziniert ihn auch heute noch so an dem Betrieb, den er nun selbst leitet: „Die tägliche Arbeit hier ist unglaublich vielseitig.“ Der Bereich, den Stör & Wagenseil abdeckt, erstreckt sich von Installation über Reparaturen bis hin zu Arbeiten, die eigentlich gar nicht zum Gebiet eines Elektroinstallateurs gehören. „Wir machen so gut wie alles.“

Traditionsgeschäft Stör & Wagenseil unter neuer Führung Image 1
Das gilt auch für das Sortiment im Ladengeschäft, das neben der Elektroabteilung auch ei ne Haushaltswarenabteilung hat. In den weitverzweigten Räumen hängt ein Schild mit der Aufschrift: „Wir haben fast alles was sie brauchen! Was wir nicht haben, brauchen Sie auch nicht!“ – ein hoher Anspruch, dem das Geschäft aber ziemlich nahe kommen dürfte.

24-Stunden-Schlüsseldienst gibt es weiter

Zum Betrieb, in dem elf Personen arbeiten, gehört neben der Reparaturwerkstatt für Elektrogeräte und einem Elektrodienst auch ein 24-Stunden-Schlüsseldienst.

„Auch hier bleibt alles wie bisher“, verspricht Eisleb. Im Gegensatz zu manchen im Internet beworbenen Hotlines werde man hier auch nicht abgezockt, betont der neue Chef. Erreichbar ist der Schlüsseldienst unter der normalen Geschäftsnummer: 07561/912047.