Hallenturniere in der Pfullendorfer Stadthalle

Titelverteidiger SC Freiburg kann den Cup des international besetzten U-13-Turniers am 6. Januar zum dritten Mal in Folge gewinnen. FOTO: BODON
Im Hallenfußball ist der SV Denkingen unschlagbar! Nicht sportlich, aber organisatorisch. Denn was der SVD seit vielen Jahren jeweils um Neujahr herum auf die Beine stellt, ist gigantisch: Allweier-Cup, Escad-Reuther-Cup, internationales U13-Turnier, Indoor Fußball-Camp. Und auch das ist nur die halbe Wahrheit, denn der Escad-Reuther-Cup besteht aus neun (!) in sich abgeschlossenen Jugendturnieren, der Allweier-Cup für Erwachsene aus zwei. Dieses Jahr wird von 29. Dezember bis 6. Januar 2019 gespielt. Wie die letzten Jahre auch auf Kunstrasen und mit Rundumbande in der Pfullendorfer Stadthalle.

PFULLENDORF - Den Auftakt der Turnierserie in der Pfullendorfer Stadthalle macht wieder der jetzt 5. Allweier-Hallencup, den die Frauen am Samstag, 29. (ab 16 Uhr) und die Herren am Sonntag, 30. Dezember (ab 14 Uhr) ausspielen. Beide Turniere sind mit Mannschaften aus der Region überaus attraktiv besetzt und versprechen hochklassigen Sport.

Herzstück der Turnierserie ist aber der Escad-Reuther-Cup, der von Mittwoch, 2. bis Samstag, 5. Januar 2019 ausgespielt wird. Von den Bambinis bis zu den A-Junioren: Insgesamt neun Turniere stehen in den fünf Tagen auf dem Programm. „Die Turniere sind immer sehr schnell ausgebucht“, freut sich SV-Denkingen-Jugendleiter Tobias Rimsberger im Südfinder-Interview, „manchmal schon zwei Tage nach Anmeldungsbeginn.“ Das liege nicht zuletzt an dem Kunstrasen, auf dem seit drei Jahren gespielt werde. „Der ist top, im Jugendbereich ansonsten eher Mangelware. Außer unserem ist Friedrichshafen das einzigste Hallen-Jugendturnier, das ich kenne, das Kunstrasen hat. Und da spielt die europäische Elite, von Barcelona bis Manchester drauf.“

Den Auftakt des Escad-Reuther-Hallencups machen am Mittwoch, 2. Januar ab 9.30 Uhr die Bambini. Fünf Teams spielen jeder gegen jeden. Ab 14.45 Uhr messen sich dann die D-Junioren (U13).

Am Donnerstag, 3. Januar sind dann zunächst ab 9.30 Uhr die C-Juniorinnen dran. Auch hier spielt das Fünferfeld jeder gegen jeden. Um 11.45 Uhr starten dann die C-Junioren in ihr Turnier, ab 17.30 Uhr messen sich die B-Jugendlichen.

Am Freitag, 4. Januar beginnen um 9.30 Uhr die F-Junioren im Fünferfeld jeder gegen jeden. Ab 15.45 Uhr zaubern dann die E-Jugendlichen (U11) auf dem Kunstrasen. Abends ist dann Verschnaufpause für alle ...

... bevor es am Samstag, 5. Januar um 9.30 Uhr mit den B-Juniorinnen weitergeht. Ab 18 Uhr messen sich dann zum krönenden Abschluss wieder die A-Junioren.

Übrigens: Vergangenes Jahr haben vor allem die Pfullendorfer Jugendteams den Escad-Reuther-Cup gerockt und die B-, C- und D-Junioren-Konkurrenz gewonnen. Von A bis E sind sie auch dieses Jahr wieder vertreten.

Das sportlich hochkarätigste Turnier findet dann am Sonntag, 6. Januar ab 9.30 Uhr mit dem international besetzten U13-Turnier statt. Mit dem RC Straßbourg aus Frankreich, dem FC Schaffhausen aus der Schweiz und einem vorarlbergischen Auswahlteam aus Österreich messen sich drei internationale Gäste mit deutschen Hochkarätern. Der zweimalige Cupgewinner und Titelverteidiger FC Freiburg ist wieder mit von der Partie. Die Jungs haben nun die Möglichkeit, das Turnier zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. Auch Vorjahresfinalist SSV Reutlingen ist wieder dabei, Ravensburg, Pfullendorf, Offenburg und Tennis Borussia Berlin! Und der SV Denkingen? „Da spielen wir immer außer Konkurrenz, das muss man einfach sagen“, so Jugendleiter Tobias Rimsberger. „Für uns geht es da nur ums Erlebnis.“

Den Turnieren vorangestellt ist das Escad Reuther Indoor Camp von 27. bis 29. Dezember 2018, an dem 32 Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2006 bis 2009 teilnehmen und von DFB-Jugendtrainer Markus Rothmund & Team lernen können. CHRISTIAN SCHWARZ