Weihnachtsgewinnspiel: Mitmachen & gewinnen

Die Beleuchtung in der Fußgängerzone verbreitet weihnachtliche Stimmung. FOTO: LIS
Ein kleines Weihnachtsgeld, so ganz nebenbei? Warum nicht: Beim Weihnachtsgewinnspiel von Gränzbote, Trossinger Zeitung, Heuberger Bote und Südfinder können Sie in den Adventswochen Einkaufsgutscheine über jeweils 100 Euro gewinnen. Heute erscheint die letzte Folge.

Der größte Adventskalender der Welt befindet sich im badischen Gengenbach (Kinzigtal) - er besteht aus der Fassade des örtlichen Rathauses. Jedes Jahr schmücken die Kunstwerke eines bekannten Künstler die Fenster; jeden Abend um 18 Uhr wird ein neues Fenster geöffnet. In diesem Jahr sind letztmals Bilder von Pop-Art-Künstler Andy Warhol zu sehen.FOTO: STADT GENGENBACH
Der größte Adventskalender der Welt befindet sich im badischen Gengenbach (Kinzigtal) - er besteht aus der Fassade des örtlichen Rathauses. Jedes Jahr schmücken die Kunstwerke eines bekannten Künstler die Fenster; jeden Abend um 18 Uhr wird ein neues Fenster geöffnet. In diesem Jahr sind letztmals Bilder von Pop-Art-Künstler Andy Warhol zu sehen.
FOTO: STADT GENGENBACH
KREIS TUTTLINGEN - Mitspielen ist ganz einfach: Sie müssen lediglich auf dem Coupon auf der folgenden Seite ein Geschäft eintragen, in dem Sie Ihren Gutschein, falls Sie gewinnen, einlösen. Name, Adresse und Geburtsdatum dazu - fertig.

Den Coupon an die Geschäftsstellen des Schwäbischen Verlags in Trossingen, Spaichingen und Tuttlingen abgeben oder an die Adresse: Verlagsdruckerei J.F. Bofinger, Jägerhofstraße 4, 78 532 Tuttlingen schicken. Die Wochengewinner werden dann in der Tageszeitung und dem Südfinder veröffentlicht.

Und jetzt heißt es nur noch: Mitmachen und - vielleicht - gewinnen!

Weihnachts Kaufhaus Tuttlingen

Gewonnen!

Die aktuellen Gewinner aus dem Weihnachtsgewinnspiel der Vorwoche sind:

Benno Stehle aus Kolbingen , Gutschein für den Hagebaumarkt in Tuttlingen
● Anni Rominger aus Seitingen-Oberflacht, Gutschein für Friseur Staudacher in Tuttlingen
● Gaby Mattes aus Tuttlingen, Gutschein für den Donaumarkt in Tuttlingen
● Andrea Hafen aus Spaichingen, Gutschein für Isabella K in Spaichingen
Benjamin Schweizer aus Spaichingen für Bike Box in RW-Neufra.

Glühwein-Genuss ohne Reue

Mitmachen & gewinnen Image 1
Mal ehrlich: Nicht jeder Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt ist ein echter Genuss. Warum nicht einfach mal ein guten Glühwein daheim selber machen? Da weiß man, was man hat und was nicht - nämlich einen dicken Kopf am nächsten Tag.

Die Zutaten

1 Liter trockener Rotwein (und der sollte eine gewisse Qualität haben, aber ein Grand Cru aus dem Burgund muss es auch nicht sein), 1 unbehandelte Zitrone, 2 Stangen Zimt, 3 Nelken, 3 EL Zucker, etwas Kardamom

Den Rotwein in einen Topf geben, die Zitrone in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Zucker, den Zimtstangen und Gewürznelken dazu geben. Das Ganze bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen und dann zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Mit Kardamon wird der Glühwein abschließend verfeinert, die größeren Gewürze wie Zimtstangen und Nelken werden entfernt. Damit er möglichst wenig von seiner Wärme verliert, ist es ratsam, ihn in vorgewärmte Gläser zu füllen.

Dekorieren können Sie zum Schluss noch mit einer Zimtstange im Glühwein oder einer dünnen Zitronenscheibe am Glasrand. Versüßen lässt sich Glühwein – ganz nach Geschmack – mit Zucker oder Honig.

Wichtiger Tipp: Der Glühwein darf nur erhitzt und nicht gekocht werden! Andernfalls verdampft der im Glühwein enthaltene Alkohol, und die Gewürze verändern ihren Geschmack und werden bitter.

Ob ein Rotwein oder Weißwein zur Herstellung von Glühwein verwendet wird, ist Geschmackssache. In Deutschland ist der rote, in Österreich und Norditalien der weiße verbreitet. Aber auch hierzulande wird der weiße Glühwein immer beliebter.

Für roten Glühwein ist ein trockener Landwein aus Frankreich (Côtes du Rhône, Vin de Pays), Italien (Merlot aus dem Veneto, Montepulciano d’Abruzzo), Spanien (einfacher Tinto) oder Deutschland (Dornfelder oder Trollinger) zu empfehlen.

PROTUT empfiehlt: Geschenkgutscheine – fast überall einlösbar

Ute Raible von Hobby Creativ, Jörg Sutter von Kohler-Gehring & VAUDE sowie Margarete Schulz von Wirkstoff nehmen neben vielen anderen Geschäften und Dienstleistern den PROTUT-Geschenkgutschein an. FOTO:FIL
Ute Raible von Hobby Creativ, Jörg Sutter von Kohler-Gehring & VAUDE sowie Margarete Schulz von Wirkstoff nehmen neben vielen anderen Geschäften und Dienstleistern den PROTUT-Geschenkgutschein an. FOTO:FIL
Tuttlingen (pm) – Nichts Passendes für Familie oder Freunde gefunden? Kein Problem: Der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT empfiehlt PROTUT-Geschenkgutscheine!

Mittlerweile hat sich der PROTUT-Geschenkgutschein bestens etabliert: Viele Firmen nutzen ihn als Präsent für Mitarbeiter. Denn in rund 60 Geschäften und bei Gastronomiebetrieben und Dienstleistern in Tuttlingen können die Geschenkgutscheine eingelöst werden. „Damit unterstützen Sie den Einzelhandel in Tuttlingen und damit auch die lebendige und florierende Innenstadt“, freuen sich Jörg Sutter und Bettina Fillinger, Ressorts Handel und Gastronomie bei PROTUT.

Die PROTUT-Geschenkgutscheine sind ab einem Wert von zehn Euro in der Ticketbox Tuttlingen erhältlich. Tipp des PROTUT-Vorstands: „Splitten Sie am besten den Betrag auf mehrere Gutscheine, dann kann der Beschenkte sie auch in verschiedenen Geschäften einlösen.“ Egal ob Damen- oder Herrenmode, Schuhe, Sport- und Outdoor-Ausrüstung, Bücher, Schmuck, Dekoartikel und Möbel, Brillen und Hörgeräte, Bettwaren, Lebensmittel und Feinkost, Weine, Tee, Fahrräder und -zubehör, Benzin, Restaurant-Besuche, Tanz- und Sportkurse, Friseur- und Kosmetik-Behandlungen oder Konzertkarten: Für alles können die PROTUT-Geschenkgutscheine genutzt werden. Die Liste der einlösenden Betriebe gibt es zu jedem Gutschein mit dazu. Insgesamt zehn PROTUT-Geschenkgutscheine verlost der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT im Rahmen seines Advents-Schätzspiels: „Lernen Sie uns schätzen“ heißt die Einladung, bei der in fünf der insgesamt 16 teilnehmenden Geschäfte die Kugeln in der Glasvase geschätzt werden sollen. Noch bis 22. Dezember können die Teilnahmebögen ausgefüllt und abgegeben werden.