Der etwas außergewöhnliche Weihnachtsmarkt im Kieswerk Wagenhart

Die Akteure des BUKI-Weihnachtsdorfes freuen sich auf viele Gäste. FOTOS (4): TANJA RIMMELE
Am kommenden 3. Adventssonntag, 16. Dezember gibt es für die Freunde der lokalen Weihnachtsmärkte wieder etwas Besonderes.

BOLSTERN - Ganz sicher außergewöhnlich ist für einen Weihnachtsmarkt der Marktort, nämlich eine Kiesgrube. Dies können die Besucher bei der dritten Auflage des Weihnachtsdorf zugunsten der, in Bad Saulgau beheimateten BuKi – Hilfe für Kinder in Osteuropa im Kieswerk Wagenhart, Werk I Bolstern am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr erleben.

Dort wo sonst große Kiestransporter und schweres Gerät für den Kiesabbau das Sagen haben, wird für einen Tag ein außergewöhnliches Ambiente, im rundum von Wald umgebenen Betriebsgelände an der Heratskircher Straße für dieses Weihnachtsdorf geschaffen.

Der etwas außergewöhnliche Markt Image 1
Mit dieser vorweihnachtlichen Aktion unterstützt die Geschäftsführung des Kieswerk Wagenhart die wichtige Arbeit von BuKi für Kinder, die teilweise in einer extremen Lebenswelt eines Roma-Slums leben. So ungewöhnlich der Ort für einen Weihnachtsmarkt, so außergewöhnlich auch das Angebot und die Aktionen dieses Tages. Das breite Angebot an Essen und Trinken, reicht von der Grillwurst bis zum Glühwein und Cappucino. In diesem Jahr ein kulinarisches Highlight, die original ungarische Bogrács, eine im Kessel über Feuer zubereitete Gulaschsuppe, zubereitet von den extra angereisten BuKi-Mirarbeitern Ioan und Aranka Bogar. Für das Weihnachtsfest gibt es Lammspezialitäten von Joachim Renz, Hosskirch, feiner Senf von der Senfmanufaktur Mattes und edle Destillate vom Edelbrandsommelier Gerhard Fetscher sowie weihnachtliches Gebäck am BuKi-Stand und Obst vom Obsthof Rimmele.

Der etwas außergewöhnliche Markt Image 2
Wer noch keinen Christbaum hat, wird ebenfalls fündig. Die Baumschule König bietet schlagfrische Bäume an, während es am Stand von Herbert Herrmann kreative Holzkunst und bei Motorsägenschnitzer Markus Bloching Einblicke in diese Kunst gibt. Tanja Rimmele sorgt beim Fotoshooting für die persönliche Weihnachtskarte und die BuKi-Kinderhilfe bei der Tombola für attraktive Gewinne. Auch für die kleinen Besucher ist allerhand dabei. So beispielsweise eine Runde auf einer der Baumaschinen oder der Besuch des Nikolaus, der zur Ziehung der Tombolagewinne um 13.30 Uhr in die Kiesgrube kommt. Die Mutigen können mit dem Bodensee-Helikopter für einen Rundflug in die Lüfte steigen, sofern der Wettergott dies zulässt. Neu sind in diesem Jahr um 12 Uhr die Adventsgedanken mit Pfarrer Höfer und um 13 Uhr das vorweihnachtliche Spiel des Musikvereins Hoßkirch. Um 15.30 gibt es den Kurzvortrag der BUKI-Hilfe über „Kinder in Roma-Slums – trotz Chance chancenlos ?“.

Es lohnt sich also, am 3. Adventssonntag ins Kieswerk Wagenhart, Werk I zu kommen und dies vielleicht sogar mit einem Sonntagsspaziergang zu verbinden. Man tut sich dabei selbst etwas Gutes an und tut Gutes für die BuKi-Kinderhilfe. Eugen Kienzler