Ostracher Advent

Die Kindergartenkinder von St. Pankratius freuen sich auf ihren Auftritt. FOTO: PICASA
Der „Ostracher Advent“ gehört ganz sicher zu den schönsten Weihnachtsmärkten der Region. Insgesamt 36 urige, weihnachtlich geschmückte, einheitlich aussehende Holzhütten bilden die ideale Kulisse für den Weihnachtsmarkt, der dieses Jahr am Samstag, 8. Dezember von 11 bis 21 Uhr stattfindet. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Der andere ist, dass sich die Verantwortlichen des Ostracher Handels- und Gewerbevereins immer wieder neu Gedanken machen, was sie den Besuchern noch so alles bieten könnten. Denn: Allein die Hardware bringt noch keinen Computer zum Laufen. Dieses Jahr finden die Besucher u.a. viele Handwerksstände mit selber Genähtem, Gestricktem und Gebasteltem. Plus kunterbuntem Rahmenprogramm. Die einmalige Atmosphäre wird auch dieses Jahr wieder garantiert sein.

Wenn das kunterbunte Programm auf die Bühne kommt, gibt’s davor immer riesiges Gedränge. FOTO: PICASA
Wenn das kunterbunte Programm auf die Bühne kommt, gibt’s davor immer riesiges Gedränge. FOTO: PICASA
Die Engelschar aus Dreikäsehochs begleitet den Nikolaus jedes Jahr. FOTO: PICASA
Die Engelschar aus Dreikäsehochs begleitet den Nikolaus jedes Jahr. FOTO: PICASA
OSTRACH - Der „Ostracher Advent“ auf dem Herbert-Barth-Platz hat dieses Jahr einen kleinen Schwerpunkt. Es gibt nämlich zahlreiche Handwerksstände, an denen selber genähte, gestrickte und gebastelte Sachen angeboten werden. „Das freut mich sehr“, sagt die HGV-Vorsitzende Birgit Bauknecht. „Ich bin sicher, dass die Besucher hier bei uns das eine oder andere passende Weihnachtsgeschenk finden werden.“

Natürlich dürfen auch all die weihnachtlichen Dinge nicht fehlen, ohne die ein Weihnachtsmarkt unmöglich auskommen kann. Das geht vom Adventskranz über Mistelzweige bis hin zu Christbaumschmuck, Kunsthandwerk und Schaffellen. Auch ein bekannter Whiskybrenner wird mit seinen hochprozentigen Produkten vor Ort sein. Der Hammer: An einem Stand werden Weihnachtsbrötchen angeboten, die mit den Ostracher Motiven Buchbühldenkmal und Sankt-Pankratius-Kirche verziert sind.

Ideal für einen Familienausflug: Cheeeeeeese! FOTO: NICOLE FRICK
Ideal für einen Familienausflug: Cheeeeeeese! FOTO: NICOLE FRICK
Ein Glühwein in Ehren – wir werden uns sicher nicht wehren ... FOTO: NICOLE FRICK
Ein Glühwein in Ehren – wir werden uns sicher nicht wehren ... FOTO: NICOLE FRICK
Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. „Ich denke, dass wir auch da eine gute Mischung haben“, freut sich Birgit Bauknecht. „Es gibt Herzhaftes wie Bratwurst, Schupfnudeln und Wild, aber auch Süßes wie Crêpes, Waffeln und Schokoladenkringel.“

Das Programm beginnt um 13 Uhr. Zum Auftakt spielt die Ostracher Jugendkapelle adventliche Weisen. Um 14 Uhr unterhalten die Schalmeien Illmensee die sicher wieder zahlreichen Besucher. Ab 15 Uhr treten die Kleinen des Kindergartens St. Pankratius auf. Danach, so gegen 16 Uhr, begleitet die Engelsparade den Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht, die Geschenke für jedes anwesende Kind dabei haben. Übrigens: Bei den kleinen knuffigen Assistenten des Nikolauspaares handelt es sich um die Ostracher Drei-Käse-Hoch-Gruppe, in der gewöhnlich die Kleinkindbetreuung von null bis drei Jahren stattfindet.

Ostracher Advent Image 1
Ab 16.30 Uhr haben dann die Kinder des Regenbogenchores ihren großen Auftritt und ab 17.30 Uhr zeigen die Line Dancer passend zum Advent, was kerzengerade Linien sind. Den krönenden Abschluss des Programms bilden ab 18.30 Uhr die Turmbläser, die ebenfalls auf der Bühne auftreten. Denn weder vom Kirchturm noch vom Rathaus aus, wo sie die beiden vergangenen Jahre auftraten, haben die Turmbläser alle Weihnachtsmarktbesucher erreicht. Und danach ist noch gemütliches Zusammensein bis in die Nacht angesagt. Ein oder zwei Glühwein dazu wären sicher nicht die schlechteste Variante.

Wegen Geschäftsaufgabe macht „Uhren und Optik Arnold“ momentan Räumungsverkauf, bis Januar ist das Geschäft noch auf. Bis dahin werden alle Kunden noch korrekt bedient, es ist auch noch genügend Ware da. Zudem werden Spenden für einen guten Zweck gesammelt. CHRISTIAN SCHWARZ

Autohaus Bauknecht

Grußwort

HGV-Vorsitzende Birgit Bauknecht FOTO: PRIVAT
HGV-Vorsitzende Birgit Bauknecht FOTO: PRIVAT
Liebe Ostracherinnen und Ostracher, liebe Gäste aus nah und fern, liebe Kinder,

am 2. Adventssamstag öffnet der traditionelle Weihnachts- und Kunsthandwerkermarkt in Ostrach für einen Tag seine Tore und lässt die Ortsmitte in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Das Ambiente und die Kulisse laden ein, um ein paar gemütliche Stunden auf unserem Herbert-Barth Platz zu verbringen.

Ein kunterbuntes Rahmenprogramm mit Musik, Tanz, Gesang und natürlich der Besuch des Nikolauses und seines Knechts Ruprecht dürfen nicht fehlen. Dieser hat, wie jedes Jahr, für jedes Kind eine Kleinigkeit dabei.

36 urige Holzhütten weihnachtlich geschmückt mit Handwerkskunst, weihnachtlichen Artikeln und Köstlichkeiten von deftig bis süß, laden zum Schlendern, Stöbern und Verweilen ein. Hier findet sich mit Sicherheit das ein oder andere passende Weihnachtsgeschenk. Nette Menschen treffen, Glühwein genießen und unserem abwechslungsreichen Programm lauschen – wir laden Sie herzlich ein, all das auf unserem Ostracher Advent zu erleben.

Im Namen des HGV darf ich mich recht herzlich bei unserem Bauhof bedanken, der uns wieder tatkräftig beim Auf- und Abbau der Holzhütten unterstützt hat.

Der Handels-und Gewerbeverein Ostrach möchte Sie alle herzlich einladen, mit Ihren Freunden und Bekannten ein paar gemütliche und gesellige Stunden im Herzen Ostrachs zu verbringen.

Ich wünschen Ihnen allen eine ruhige Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

Herzlichst Ihre
Birgit Bauknecht
1. Vorsitzende HGV Ostrach
FOTO: NICOLE FRICK
FOTO: NICOLE FRICK
FOTO: PICASA
FOTO: PICASA

Räuberbahn fährt zum Ostracher Advent

Kleiner Tipp für einen Familienausflig: Auch die Räuberbahn fährt zum Ostracher Advent. FOTO: JULIA FREYDA
Kleiner Tipp für einen Familienausflig: Auch die Räuberbahn fährt zum Ostracher Advent. FOTO: JULIA FREYDA
Am Samstag, 8. Dezember lädt die Räuberbahn zu einer weihnachtlichen Sonderfahrt von Aulendorf nach Pfullendorf mit Halt in Ostrach ein. Es gelten die bodo-Tarife. Fahrscheine sind bei den Zugbegleitern erhältlich.

OSTRACH - Winterliche Seitenblicke laden auf der Fahrt nach Pfullendorf zum Adventszauber ein. Die Fahrt startet um 16.30 Uhr am Bahnhof Aulendorf mit Stopp in Altshausen, Ostrach und Burgweiler.

In Ostrach hält der Zug um 17.16 Uhr. Der große Weihnachts- und Kunsthandwerkermarkt hat dort seine Pforten. geöffnet. In seinen 36 urigen Holzhütten lassen sich hier passende Weihnachtsgeschenke finden. Festliche Stimmung kommt zudem durch das weihnachtliche Rahmenprogramm auf dem Herbert-Barth-Platz auf.

Endstation des Sonderzuges ist der Pfullendorfer „Adventszauber“, wo der bekannte Engelsabstieg um 18 Uhr vom Kirchturm der Stadtpfarrkirche auf dem Marktplatz ein Höhepunkt in der oberschwäbischen Vorweihnachtszeit ist. Zurück geht es um 19.56 Uhr, bei Ankunft in Aulendorf um ca. 21 Uhr.

Weihnachtliche Stimmung mit Musik und kleinen Leckereien sowie freundliche Zugbegleiter, bei denen auch Fahrscheine gekauft werden können, freuen sich auf viele Teilnehmer.

Fahrpreistipp: 5 Personen (ab 6 Jahren) fahren am günstigsten mit der Gruppen-Tageskarte Netz für 16,60 Euro. Netz- und Premium-Abokunden haben laut Tarif freie Fahrt -mit bis zu 4 weiteren Personen.

Im Netz ...

Weitere Informationen im Internet unter: www.bodo-seitenblicke.de