Pfullendorfer Adventszauber

Am Samstag, 8. Dezember lädt die Räuberbahn zu einer weihnachtlichen Sonderfahrt von Aulendorf nach Pfullendorf ein. Es gelten die bodo-Tarife. Fahrscheine sind bei den Zugbegleitern erhältlich.

Winterliche Seitenblicke laden auf der Fahrt nach Pfullendorf zum Adventszauber ein. Die Fahrt startet um 16.30 Uhr am Bahnhof Aulendorf mit Stopp in Altshausen, Ostrach und Burgweiler.

In Ostrach hält der Zug um 17.16 Uhr. Der große Weihnachts- und Kunsthandwerkermarkt öffnet dort seine Pforten. Mit seinen über 40 urigen Holzhütten lassen sich hier passende Weihnachtsgeschenke finden. Festliche Stimmung kommt zudem durch das weihnachtliche Rahmenprogramm auf dem Herbert-Barth-Platz auf.

Endstation des Sonderzuges ist der Pfullendorfer „Adventszauber“, wo der bekannte Engelsabstieg um 18 Uhr vom Kirchturm der Stadtpfarrkirche auf dem Marktplatz ein Höhepunkt in der oberschwäbischen Vorweihnachtszeit ist.

Lebe Deine Idee!

Mit einer pfiffigen, originellen Idee oder mit Überlegungen zu einer Geschäftsgründung in ganz klassischen Branchen, kannst Du Dich bewerben. Egal, ob Du noch ganz am Anfang Deiner Karriere stehst oder Dich umorientieren möchtest, egal ob Du bereits in einer Selbstständigkeit bist oder erst eigene Wege gehen möchtest. Wir, die Stadt Pfullendorf, gemeinsam mit vielen Projektpartnern, helfen Dir bei Deinen ersten Schritten von der fixen Idee zum eigenen Unternehmen in unserer Innenstadt. Wir unterstützen Dich bei der Beleuchtung offener Fragen, wir begleiten Dich beim Erstellen eines soliden und tragfähigen Geschäftsplanes. Mehr dazu auf der Homepage der Stadt.

Adventsmärchen in der historischen Altstadt

Der Engelabstieg findet um 18 Uhr statt. FOTO: STADT
Der Engelabstieg findet um 18 Uhr statt. 
FOTO: STADT
Der Höhepunkt der Vorweihnachtszeit in Pfullendorf findet am 7. und 8. Dezember in der historischen Altstadt statt.

PFULLENDORF (red) - Die beleuchteten Giebel der Fachwerkhäuser und die über 30 Stände auf dem Marktplatz in der oberen Hauptstraße werden auch dieses Jahr wieder Menschen aus der ganzen Region eine Freude machen. Doch nicht nur das: Wie seit vielen Jahren steigt der Posaunenengel vom Turm der Jakobuskirche. Und das dürfte in Baden-Württemberg wohl einmalig sein.

Wer Lust hat auf Weihnachtsmarkt hat, auf Musik und Unterhaltung, auf heiße Getränke und jede Menge süße und deftige Leckereien, der ist in Pfullendorf richtig. Am Freitag 7. Dezember, öffnet der Weihnachtsmarkt um 17 Uhr.

Ab 19 Uhr gibt es Livemusik mit „Strings & Sticks“. Das Repertoire besteht überwiegend aus Evergreens klassischer Country Musik und Blues mit einem Schuss Irish Folk. Selbstverständlich werden an diesem Tag auch weihnachtliche Töne angeschlagen. „Da ich nicht nur an Nikolaus Namenstag habe, werde ich selbstverständlich auch im roten Nikolauskostüm auftreten“, verspricht Gitarrist Klaus.

Am Samstag, 8. Dezember, sind die Weihnachtshütten ab 10 Uhr geöffnet. Um 17 Uhr beginnt das Programm mit Musik- und Tanzdarbietungen. Um 18 Uhr ist es dann soweit: Die Lichter gehen aus und Sharon Owens wird auf dem Rathausbalkon singen. Umrahmt von Bläsern und Trommlern des Fanfarenzugs Großstadelhofen und begleitet von Tommy Haug an der Gitarre, wird die Sängerin mit ihrer unvergleichlichen Stimme die Luft zum Vibrieren bringen, ehe bei zärtlicher Musik der Engel vom Turm herab auf den Marktplatz schwebt, wo er dann anschließend den Kindern vor der großen Bühne sein Engelbrot verteilen wird. Für alle, die kein gutes Sichtfeld haben, gibt es eine LiveÜbertragung auf die große Leinwand auf dem Marktplatz. Dort wird dann auch der Sozialpreis von Wirtschaftsinitiative an jemanden vergeben, der sich besonders für seine Mitmenschen verdient gemacht hat. Man darf gespannt sein, wer die goldene Engelsstatue in Empfang nehmen und sie dann auch für ein Jahr behalten darf.Um 19 Uhr heißt es dann Bühne frei für Tommy Haug. Der junge Mann hat bereits im vergangenen Jahr die Besucher des Adventszaubers buchstäblich mit der Magie seiner Stimme und seiner Ausstrahlung in seinen Bann gezogen.