Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Brochenzell

Der Besuch auf dem Mittelalterlichem Markt in Brochenzell gleicht einer Zeitreise. FOTO: J. LINDENMÜLLER
Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Brochenzell findet wieder am ersten Adventswochenende, 1. bis 2. Dezember, statt. Der Förderverein Humpisschloss und der Fanfarenzug Brochenzell haben alle Register gezogen, um an beiden Tagen in einem tollen Ambiente für ein kurzweiliges Programm und eine zeitgerechte Verpflegung zu sorgen.

BROCHENZELL- Die Veranstalterhalten auch in diesem Jahr an ihrer Grundsatzentscheidung fest, Marktstände nicht an Profis zu vergeben und nur mit natürlichem Material zu bauen. Am Samstag,1. Dezember hat der ganze Markt von 17 bis 22 Uhr 17 bis 22 Uhr geöffnet.

Der Fackelumzug findet natürlich auch in diesem Jahr wieder statt. Treffpunkt ist am Samstag um 16.15 Uhr beim VfL-Vereinsheim (Wirtshaus im Schussental), dorterhalten die Teilnehmer ihre Fackeln. Die Landsknechte vom Seehaufen geben Geleitschutz bis zum Schloss. Für die musikalische Begleitung des Fackelumzuges sorgt der Fanfarenzug-Brochenzell. Jedes Kind erhält für die Teilnahme am Fackelumzug eine kleine Überraschung. Wünschenswert wäre aus Sicherheitsgründen die Begleitung der Kinder durch die Eltern.

Für Staunen sorgt dann am Abend die bestens bekannte Zirkus-Akademie (früher Moskitos) mit ihrer Jonglier- und Feuershow. Für weitere Unterhaltung sorgen auch die „Sueben“, Spielleut aus Aulendorf. Auftreten werden auch noch der FFZ Graf-Zeppelin und das Altdorfer Landsknechtsfähnlein aus Weingarten. Neu ist in diesem Jahr erstmals die Teilnahme des Puppentheaters„Toldrian“ aus Bad-Schussenried. An beiden Tagen werden sie in ihrem eigenen Zelt mehrere Vorführungen veranstalten. Interessierte Besucher müssen sich selbst informieren bzw. auf die Durchsagen hören,da keine Anfangszeiten festgelegt werden können.

Am Sonntag, 2.Dezember, öffnet der Markt um 11 Uhr seine Pforten. Das Spectaculum wird voraussichtlich gegen 19 Uhr beendet sein. Auch in diesem Jahr verzichten die Veranstalter auf eine Bühne, so dass die Darsteller wie im Mittelalter immer wieder mitten auf dem Markt ihre Künste präsentieren. Der Schülerchor der GS Brochenzell wird ab 13 Uhr auftreten. Erstmals dabei ist der FFZ Obermarchtal. Die Ritterbrüder der „Welfen“ aus Weingarten treten mehrfach mit ihren Schwertkämpfern auf, ebenso wie der Gaukler „Lampyridae“ mit seiner Jonglier- und Feuershow. Die Veranstalter sind glücklich, auch in diesem Jahr mit den „Sueben“ mittelarterliche Musik ganztägig im Programm zu haben. Wieder mit dabei ist der 5er Chor vom BZ Meckenbeuren, der um 15 Uhr seinen großen Auftritt hat. Am Nachmittag wird der FFZ-Oberzell und der FFZ-Montfort auftreten. Auch die Brochenzeller Musikanten werden wie schon in all den Jahren zuvor, die Marktbesucher mit stimmungsvoller Musik in den Bann ziehen. Die Kinder können wieder ihr beliebtes Stockbrot am offenen Feuer backen. Um 13 und um 15 Uhr werden im Schloss Museumsführungen angeboten. Treffpunkt für interessierte Besucher ist kurz vorher am Schlosseingangstor.

Neben den vielfältigen „Weihnachtsangeboten“ der örtlichen Standbetreiber ist der Speise- und Getränkeplan reichlich gefüllt. Es gibt auch in diesem Jahr „Ochs vom Spieß“. Neben Dinnete, Krautschupfnudle, Bratwurst vom Holzkohlengrill und Farmerkartoffel kommen auch die „Süßen“ zu ihrem Recht in dem sie wählen können zwischen Waffeln, Apfelküchle, Schoko-Obst-Spießen und gebackenen Krapfen. Ganz sicher ist auch das Spezereienzelt mit seinen unbeschreiblichen Spezialitäten wieder aufgebaut. Natürlich gibt es neben den heißen Getränken wie Glühwein, Glühmost, Kinderpunsch, Feuerzangenbowle, Met und Kaffee auch Kaltgetränke wie Schussenrieder Bierspezialitäten und alle alkoholfreien Getränke.Freuen Sie sich auf viele Überraschungen. rg

Parken

Die Besucher werden gebeten, nicht nur den Parkplatz an der Humpishalle sondern auch den großen Parkplatz am Sportplatz zu benutzen. Es sind von dort nur fünf Minuten zu Fuß zum Weihnachtsmarkt. Eine weitere Bitte der Veranstalter: Unterstützen Sie die Veranstalter in ihrem Bemühen, Plastikmüll zu vermeiden.