Kißlegg: Gewerbegebiete Zaisenhofen und Stolzensee

Das Gewerbegebiet Stolzensee bietet durch seine zentrumsnahe Lage hervorragende Arbeitsbedingungen.
In den Gewerbegebieten Zaisenhofen und Stolzensee sind rund 60 Betriebe angesiedelt, die gut 700 Arbeitsplätze bieten.

KISSLEGG (red) - „Die Bedeutung von Gewerbegebieten nimmt zu, solange die Zahl der aktiven Landwirte, Einzelhändler, Handwerker und bestimmter Dienstleistungsbetriebe im ländlichen Bereich leider noch weiter sinkt“, erklärt Bürgermeister Dieter Krattenmacher. „Genügend wohnortnahe Arbeitsplätze sichern ab, dass die Feuerwehr kommt wenn´s brennt, die Menschen mehr Zeit mit ihren Familien und Vereinen verbringen können und die Jungen eine Perspektive in ihrer Heimat haben.“ 

60 Unternehmen angesiedelt

Verkehrsgünstig über die A96 zu erreichen ist das Gewerbegebiet Zaisenhofen. FOTOS: PAUL BERNHARD
Verkehrsgünstig über die A96 zu erreichen ist das Gewerbegebiet Zaisenhofen. 
FOTOS: PAUL BERNHARD
Es sind auch immer wieder neue Unternehmen entstanden oder Firmen vergrößern sich, so dass das Arbeitsangebot leicht angestiegen ist. Die Gewerbegebiete bieten Einkommen, Sicherheit, Lebensqualität und interessante Aufgaben für viele Menschen und sind eine wichtige Basis für die Leistungsfähigkeit der Gemeinde und der Region. „Die Unternehmer sind untereinander sehr gut vernetzt, die Kommunikationsformen sind äußerst vielfältig. Man kennt sich, redet und arbeitet miteinander“, erklärt Krattenmacher.

MBK Maschinenbau GmbH
Move

Die räumliche Entwicklung stößt in den vorhandenen Gewerbegebieten überall an ihre Grenzen, jedoch findet innerhalb dieser Grenzen ein ständiger Anpassungs- und Modernisierungsprozess statt. „Wir arbeiten weiter am Gewerbegebiet IKOWA und dem A96-Anschluss für unsere Region, um unseren Unternehmen eine Zukunftsperspektive bieten zu können. Wir haben lernen müssen, dass wichtige Projekte einen besonders langen Atem benötigen. Und den haben wir.“