Heimenkirch: Selbstbestimmt alt werden in der Seniorenwohngemeinschaft Tannenwald e.V.

Angehörige sind in der Wohngemeinschaft jederzeit willkommen, sie dürfen den Pflegedienst frei wählen und sich selbst in allen Bereichen einbringen. FOTOS: VIKTORIA BENZ
Die Seniorenwohngemeinschaft Tannenwald e.V. gibt es seit vier Jahren und ist die einzige im Landkreis Lindau. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Gebäude der ehemaligen Strohhutfabrik in Heimenkirch erweitert. Dort leben nun seit Oktober neun Senioren in einer familiären Gemeinschaft.

Von Viktoria Benz

HEIMENKIRCH - Selbstbestimmt alt werden und Leben in einer familiären Gemeinschaft - so könnte eine Betreuungsform der Zukunft aussehen. Deshalb haben sich vor etwa vier Jahren Angehörige von pflegebedürftigen Senioren zusammengeschlossen und den Verein Tannenwald e.V. gegründet. Seither bewohnen sechs Senioren das Gebäude der ehemaligen Strohhutfabrik in Kappen 11 in Heimenkirch. Diese Seniorenwohngemeinschaft ist aktuell noch die einzige im Landkreis Lindau und die Warteliste füllt sich. „Weil die Nachfrage so groß ist, haben wir entschlossen das Gebäude um einen Neubau zu erweitern“, sagt Emilie Ridolfo, Vermieterin des Gebäudes und Inhaberin des Alten- und Krankenpflegedienstes Aktivpflege Allgäu. Nun nach Abschluss der Baumaßnahmen konnten vier neue Zimmer bezogen werden und somit wurde die Anzahl der Bewohner auf neun Personen erhöht.Das Haus verfügt nun insgesamt über sieben Einzelzimmer, ein Doppelzimmer, drei große Pflegebäder, eine Küche, zwei Aufenthaltsräume sowie zwei Terrassen. Die 20 bis 25 m2 großen und lichtdurchfluteten Zimmer werden mit einer Grundausstattung, wie einem Pflegebett, einem Schrank und Sitzgelegenheiten vermietet. Die Umbaumaßnahmen erfolgten unter Berücksichtigung der neuesten Brandschutzrichtlinien. Dank eines neuen Aufzuges ist nun sowohl der Innen- als auch der Außenbereich barrierefrei zugänglich.
Gemeinsam leben und Spaß haben - das ermöglicht die ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft in Heimenkirch.
Gemeinsam leben und Spaß haben - das ermöglicht die ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft in Heimenkirch.
Bislang wählten die Bewohner überwiegend den ambulanten Pflegedienst der Aktivpflege Allgäu. Dennoch sind sie frei in der Wahl des Pflegedienstes. „Alle Entscheidungen werden von den Senioren beziehungsweise von den Angehörigen getroffen“, sagt Emilie Ridolfo. „Die Angehörigen sind jederzeit willkommen und dürfen gerne auch pflegerische und betreuuende Tätigkeiten übernehmen.“ Dem stimmt auch Sozialpädagogin und Pflegekraft Insa Schlosser zu. Sie kümmert sich um die Betreuung der Bewohner und kann aufgrund der Gruppengröße ganz individuell auf jeden Einzelnen eingehen. Sie sagt: „Wir sind sehr bemüht, dass die Senioren eine lokale An- und Einbindung erleben. Einige besuchen zum Beispiel einmal wöchentlich die Seniorengruppe im Paul-Bäck-Haus in Heimenkirch.“

Durch die individuelle Versorgung und eine auf die Person bezogene Betreuung stellt die Betreuungsform eine mögliche Alternative zum Heim dar. „Das betrifft auch die Kosten. Die Krankenkassen bezuschussen zum Beispiel auch den Aufenthalt in einer ambulanten Wohngemeinschaft“, sagt Emilie Ridolfo. Die Bauherrin ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sagt: „Während der einjährigen Bauzeit sind wir bei laufendem Betrieb sehr rücksichtsvoll von den Firmen betreut worden. Ich bedanke mich bei den Nachbarn für die Geduld und ganz besonders bei den ortsansässigen beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit.“

Kontakt

Seniorenwohngemeinschaft Tannenwald e.V.

Kappen 11
88178 Heimenkirch

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an Frau Schneider wenden: 08381/6625 oder aktivepflege@gmx.de