Ochsenhausen öffnet die Türen

Die Menschen aus nah und fern freuen sich auf den verkaufsoffenen Sonntag in Ochsenhausen. FOTO: GEORG KLIEBHAN
Am Sonntag, 14. Oktober, ist viel in Ochsenhausen geboten. Beim Klostererlebnistag und beim verkaufsoffenen Sonntag öffnen die Landesmusikakademie und der örtliche Handel für alle interessierten Besucher die Türen.

OCHSENHAUSEN - Los geht es um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Klosterkirche St. Georg. Anschließend haben die Besucher die Möglichkeit in der Landermusikakademie die verschiedenen Führungen sowie Vorführungen zu besuchen.

Um 10 Uhr geht es los

Auch im Zentrum der Stadt geht es bei der Bäckerei Grieser bereits um 10 Uhr los, mit dem legendären Oktoberfest in der Backstube.

Pünktlich um 11.40 Uhr rollt das Öchsle im Bahnhof Ochsenhausen ein. Genau die richtige Zeit, um über ein Mittagessen nachzudenken.

Die örtliche Gastronomie lädt die Besucher zu einem bunten Blumenstrauß an Gerichten rund um das Thema Kloster ein. So finden die hungrigen Gäste in Ochsenhausen zum Beispiel einen knusprigen Entenbraten Franziskus oder eine vielversprechende Klosterpfanne, oder auf Wunsch auch ein komplettes Klostermenü. Ab 13 Uhr kommt der örtliche Handel mit ins Spiel. Die mehr als 30 Teilnehmer haben sich wieder viele tolle Aktionen einfallen lassen.

Kloster Apotheke
Berther Edelstahlschweißerei

Viele Attraktionen für die Kunden

Die Stimmung ist super in Ochsenhausen. ARCHIVFOTO: FERDINAND LEINECKER
Die Stimmung ist super in Ochsenhausen. ARCHIVFOTO: FERDINAND LEINECKER
Ab 13 Uhr kommt der örtliche Handel mit ins Spiel. Die mehr als 30 Teilnehmer haben sich wieder viele tolle Aktionen einfallen lassen.

OCHSENHAUSEN - So startet Ox-line mit einer Passbildaktion, die Volksbank Ulm-Biberach überrascht mit verschiedenen Aktionen in der Geschäftsstelle. Die Bäckerei Hampp hat neue Dinkelprodukte zur Verköstigung, die Gabler Apotheke begrüßt die Besucher in den neuen Räumen, auf dem Marktplatz laden die örtlichen Autohändler wieder zur großen Autoschau.

Buntes Programm

Auch OX-21 ist wieder mit seinem Internationalen Spezialitätenstand vertreten, bei Tabak Utz werden die Besucher zur Weinprobe eingeladen. Das Reisebüro Diesch veranstaltet erneut einen Luftballonwettbewerb, in der Klosterapotheke kann man mit einer historischen Tablettenpresse, Vitamin C Lutschtabletten herstellen. Auch die Raiffeisenbank Biberach ist mit ihrer neuen Geschäftsstelle in Ochsenhausen am verkaufsoffenen Sonntag vertreten. Wohn-Art & Floristik finden die Besucher in den gewohnten Räumen sowie im Fruchtkasten bei der Hochzeitsmesse.
Marco Moden in Ochsenhausen. FOTO: PRIVAT
Marco Moden in Ochsenhausen. FOTO: PRIVAT
Gleich nebenan in der ABG-Turnhalle veranstaltet die Taekwondo Schule Ünlübay ab 13.30 Uhr verschiedene Vorführungen. In der Schloßstraße macht das Team von Floristik Kaktus sich schon Gedanken zum Thema Allerheiligen. Die Firma Kösler macht eine Vorführung mit der Kenwood Küchenmaschine Cooking Chef.

Um die Ecke gibt es einen Hörtest beim Hörakustiker Zengerle und Riederer.

Mit einer speziellen Rabattaktion möchte sich Marco Moden anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags bei seinen Kunden bedanken.

Beim Kauf einer Jacke und eines weiteren Kleidungsstücks von der Socke bis zum Pulli oder der Bluse erhält der Kunde 20 Prozent Nachlass auf den Gesamtpreis. Marco Moden gibt es nunmehr seit fünf Jahren in Ochsenhausen. 

Mit dem Öchsle nach anreisen. FOTO: PRIVAT
Mit dem Öchsle nach anreisen. 
FOTO: PRIVAT
Die Vielfalt ist groß. FOTO: DIDI DIETRICH
Die Vielfalt ist groß. 
FOTO: DIDI DIETRICH
Aktuell arbeiten acht Mitarbeiter für das Unternehmen, das aktuelle Mode für Damen und Herren anbietet. Die bekanntesten Marken sind dabei S.Oliver, Street One, Only und Cecil sowie Pierre Cardin, casamoda und Only+sons.

Taekwondo-Schule und Landesmusikakademie laden ein

Brigitte Sonntag, Robert Gerner und Andrea Ziesel (vorn) engagieren sich sehr für den verkaufsoffenen Sonntag. FOTO: PRIVAT
Brigitte Sonntag, Robert Gerner und Andrea Ziesel (vorn) engagieren sich sehr für den verkaufsoffenen Sonntag. FOTO: PRIVAT
Die Taekwondo-Schule der SG Krumbach beteiligt sich ebenfalls mit einem eigens zusammengestellten Programm am verkaufsoffenen Sonntag in Ochsenhausen.

OCHSENHAUSEN - Dreimal am Nachmittag, genau um 14, 15.30 und 16 Uhr wird es Vorführungen der Schule, die Abdullah Ünlübay leitet, in der ABG-Turnhalle geben.

Rund 60 der insgesamt 150 Schüler werden diese Vorführungen gestalten, bei schönem Wetter sollen sie auch draußen stattfinden. „Wir haben extra ein Programm einstudiert und trainieren seit September auf diesen Tag“, freut sich Ünlübay über das große und stetig wachsende Interesse an der koreanischen Kampfsportart.

Jungen und Mädchen zwischen drei und 18 Jahren werden in der Schule unterrichtet, aber auch Erwachsene sind gern gesehen. „Der älteste Schüler ist aktuell 70 Jahre alt“, erklärt Ünlübay, der auch als Kampfrichter bei Wettkämpfen in Deutschland unterwegs ist.

Seit 18 Jahren betreibt er in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Ochsenhausen die Schule, die es schon seit nunmehr 30 Jahren in Ochsenhausen gibt. „Wir fördern Respekt, Disziplin und soziale Kompetenz“, sagt Ünlübay. Diese Eigenschaften würden gerade durch Taekwondo noch stärker ausgebildet.

Der Verkaufserlös von Speisen und Getränken kommt den Mitglieder zugute. „Damit soll ein Teil eines Ausflugs finanziert werden. Am 14. Oktober öffnen sich die Klosterpforten für alle Besucher ganz weit: Zahlreiche mittelalterliche und barocke Klöster der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wie auch das Kloster Ochsenhausen bieten ein vielfältiges Programm „Kloster – Kirche – Küche“.

Mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm an Originalschauplätzen der Landesgeschichte verspricht der Erlebnistag im Kloster 2018 ein unvergessliches Ereignis für die ganze Familie zu werden.
Die Taekwondo-Schule Ünlübay freut sich auf viele Besucher und Zuschauer bei den Shows. FOTO: DIDI DIETRICH
Die Taekwondo-Schule Ünlübay freut sich auf viele Besucher und Zuschauer bei den Shows. FOTO: DIDI DIETRICH
Spannende Sonderführungen für Kinder und Erwachsene machen das damalige Alltagsleben im Kloster lebendig. Zwischen 10 und 17 Uhr öffnen sich die Pforten und laden zum Staunen, Mitmachen und Genießen ein. Bei Sonderführungen oder einer der zahlreichen Mitmachaktionen erhalten Sie Einblicke in das reiche kulturelle Leben des Klosters.

Auch für das leibliche Wohl ist im Refektorium – dem ehemaligen Speisesaal der Mönche und einem der „wohl schönsten Speisezimmer Oberschwabens“ – gesorgt.

In der Landesmusikakademie im Schlossbezirk wird ebenfalls ein buntes Programm, teilweise auch zum Mitsingen, angeboten. Tanzen ist ebenso dabei wie Chorsingen oder auch der Film „Warum werden manche Männer Mönch.“

Bei einer Führung der josefGabler-Orgel kann der Besucher nachvollziehen, wie das Instrument funktioniert und warum es gerade für die Kirchenmusik prädestiniert ist.