44. Herbstfest des Musikverein „Lyra“ Unterstadion

Am Samstag rocken die Jungs von „Pommfritz“ das Herbstfest ...
Zum 44. Mal lädt der Musikverein „Lyra“ aus Unterstadion am Samstag, 13. Oktober, und am Sonntag, 14. Oktober, zu seinem traditionellen Herbstfest in die Oberstadioner Mehrzweckhalle ein. Neben Kesselfleisch und Schlachtplatten stehen viel Blasmusik und eine schwäbische Rocknacht auf dem Programm.

UNTER-/OBERSTADION – Mit dem 44. Herbstfest feiert der Musikverein „Lyra“ Unterstadion sein 85-jähriges Vereinsjubläum. „Im Jahr 1933 entschlossen sich acht Musiker in Unterstadion einen Musikverein zu gründen“, weiß Peter Schänzle, Vorsitzender des Musikvereins „Lyra“, aus den Archiven des Vereins. „Der Zweite Weltkrieg machte die ersten musikalischen Früchte aus der Gründungszeit zwar bald wieder zunichte, aber bereits 1947 setzten vier Unterstadioner Musiker mit einigen der Gründungsmitglieder zusammen, um wieder Musik zu machen“. Die Leitung übernahm von 1948 bis 1949 Hauptlehrer Funk. 1950 wurde der damalige Bürgermeister Traub zum Vorsitzenden gewählt und durch die Namensgebung im Jahre 1952 in „Musikverein Lyra Unterstadion“ war die Vereinsgründung abgeschlossen.

Und die Vereinsgründung im Jahr 1933 jährt sich heuer zum 85. Mal. Weil das ein Grund zum Feiern ist, haben sich die Musikerinnen und Musiker etwas ganz Besonderes zum 44. Herbstfest einfallen lassen: Eine schwäbische Rocknacht. Und dazu wurde die Schwaben-Kultrocker von Pommfritz eingeladen. Auf ihrer „AbarBier“-Tour machen die fünf Schwaben am Samstag, 13. Oktober, ab 20 Uhr Station in der Oberstadioner Mehrzweckhalle. „Pommfritz ist die schwäbische Kultband und der Exportschlager aus dem Schwabenländle, eben eine musikalische Institution im wilden Süden“, betonen die Lyra-Musiker. Und Pommfritz verspricht den schwäbischen Lifestyle zur Vollendung und traditionelles, derbes Schwäbisch, gemixt mit angesagten Beats und Mitsing-Hymnen, auf die Herbstfest-Bühne zu bringen. Der Eintritt zur Rocknacht kostet an der Abendkasse 15 Euro. Karten im Vorverkauf gibt’s für zwölf Euro bei der Donau-Iller-Bank in Oberstadion und Unterstadion sowie bei TTA Raumausstattung in Ehingen-Berg.

Sternmarsch der VG-Musikkapellen

Am Sonntag, 14. Oktober, wird die Musikkapelle aus Frankenhofen, Leitung Josef Uhl, ab 10.45 zum Frühschoppen aufspielen. Ab 11 Uhr wird am Sonntag die bewährte Metzelsuppe serviert. „Da können die Küchen in der Region getrost kalt bleiben“, sagt Peter Schänzle, „traditionell stehen auf der Speiseplan unseres Herbstfests Saumagen, Schnitzel, Bratwürste, Kesselfleisch sowie Blut- und Leberwürste. Und als Beilagen servieren wir Spätzle, Sauerkraut und verschiedene Salate".
... und am Sonntag gibt’s Blasmusik zur Metzelsuppe. FOTOS: OH
... und am Sonntag gibt’s Blasmusik zur Metzelsuppe. FOTOS: OH
Die werden vom erfahrenen und bewährten Küchenteam des Musikvereins „Lyra“ am Sonntagmorgen frisch zubereitet. „Qualität und Frische sind für uns das oberste Gebot“, so Schänzle. Zur Kaffeezeit am Nachmittag wird ab 14 Uhr das große Buffet der Kuchen und Torten aufgebaut, die Musikerinnen und Mütter der Jungmusiker zum Herbstfest gebacken haben. Zur Nachmittagsunterhaltung spielt die heimische Unterstadioner Jugendkapelle, Leitung Philipp Betz, auf. Ab 15.30 Uhr steigt das Treffen der Musikkapellen aus der VG Munderkingen. Im Sternmarsch, also aus verschiedenen Richtungen, werden die Musikvereine aus Emerkingen, Munderkingen, Rottenacker, Reutlingendorf und Obermarchtal mit schmissigen Märschen durch Oberstadion in Richtung Mehrzweckhalle ziehen. „Das wird der erste musikalische Umzug in Oberstadion“, freut sich Peter Schänzle. Wenn alle Musikkapellen in der Halle angekommen sind, wird von den Gastkapellen "Blasmusik non stop" geboten. "Jede unserer Nachbarkapellen wird unsere Gäste eine knappe Stunde land mit gut gemachter Blasmusik bis in den Abend unterhalten".

Zur Vesperzeit werden in der Herbstfest-Halle dieselben Gerichte wie am Mittag serviert. „Außerdem bieten wir kalte Schlachtplatten mit Brot an“, sagt der Musikvereins-Vorsitzende. Fester und unverzichtbarer Bestandteil des Herbstfests, so Schänzle, sei die Weinlaube. „Hier werden wir wieder edle Tropfen vom Weingut Wolfgang und Ute Kohl aus dem Pfälzer Weinbaugebiet rund um Bockenheim an der Weinstraße ausschenken“. Zu den Winzern hat der Unterstadioner Musikverein eine lange Verbindung. „Schon vor mehr als 40 Jahren haben unsere Musiker bei Festen in Bockenheim für gute Stimmung gesorgt“, weiß der Vorsitzende. „Und zu den guten Tröpfchen aus der Pfalz bieten wir wieder Käsehappen aus dem Allgäu an“, sagt er.

Beim 44. Herbstfest werden nicht nur die aktiven Musikerinnen und Musiker des Musikvereins „Lyra“, sondern auch viele der Jungmusiker aus der Jugendkapelle sowie viele weitere freiwillige Helfer mitarbeiten. „In mehreren Schichten werden rund 150 Personen im Einsatz sein. Da wird wieder Hand in Hand geschafft, um wie immer einen reibungslosen Ablauf unseres Herbstfests zu gewährleisten“, sagt der Vorsitzende Peter Schänzle. Karl-Heinz Burghart

Info

Informationen zum Musikverein „Lyra“ Unterstadion sind im Internet unter www.musikverein-unterstadion.de zu finden. Dort gibt’s auch das Programm des 44. Herbstfests.