Mazda Mehrwerttag im Autohaus Sing

Modern und elegant: der Mazda CX-3 FOTO: MAZDA
Volle Schauräume und attraktive Angebote erwarten interessierte Kunden beim Mazda Mehrwerttag am 15. September im Autohaus Sing. Mit den Signature Sondermodellen, dem Mazda6 Facelift und dem MX-5 2019 gibt es einige Neuerungen bei den Mazda Händlern zu bestaunen. Neben einem Kundenvorteil aus den Sondermodellen von bis zu 1600 Euro (Mazda CX-3 Signature+ Sondermodell) gibt es zusätzlich bei Abschluss eines Kaufvertrages auch noch eine Ausstattungsoption gratis, bei der bis zu 3450 Euro (Mazda6 Sports-Line Plus-Paket) zusätzlich gespart werden können.

AALEN-ESSINGEN - Der Name Signature steht für Einzigartigkeit und Persönlichkeit. Die Sondermodelle sind in ihrer Stückzahl limitiert und bieten neben exklusiven Ausstattungsmerkmalen einen je nach Modell variierenden attraktiven Kundenvorteil. Ein besonderer Hingucker beim Mazda2 und optional beim Mazda3 und Mazda CX-3 ist die hochwertige schwarze Dachlackierung. Neben zusätzlichen Ausstattungsfeatures für den Mazda MX-5 erhalten Mazda CX-5 und Mazda6 auch noch neue Motor- und Ausstattungskombinationen. Mit dem bislang umfangreichsten Update der aktuellen Modellgeneration ist auch der Mazda6 Facelift ein Highlight der Mehrwerttage. Das in allen Belangen konsequent aufgewertete Flaggschiff des Mazda Modellprogramms zeigt sich außen eleganter und hochwertiger denn je. Innen punktet die Mittelklasse-Baureihe, die weiterhin als coupéhafte viertürige Limousine und als dynamischer Kombi angeboten wird, mit einem nochmals gesteigerten Komfortniveau, das vor allem dem komplett neuen Innenraum inklusive neuer Sitze und serienmäßigen Technik-Highlights wie Head-up Display, radargestützter Geschwindigkeitsregelung und Navigationssystem zu verdanken ist.

Im Mazda MX-5 2019 entwickeln die beiden SKYACTIV-G Benzindirekteinspritzer mehr Leistung und Drehmoment als bisher und bieten ein direkteres Ansprechverhalten. Außen verleihen dunklere 16- und 17- Zoll-Leichtmetallfelgen dem MX-5 ein noch edleres Erscheinungsbild. Innen trägt die nun serienmäßig in Länge und Höhe einstellbare Lenksäule zu einer angenehmeren Sitzposition bei und die Sicherheitsausstattung wird durch fünf neue i-ACTIVSENSE Assistenzsysteme ergänzt.

Alle Mazda Modelle (mit Ausnahme des Mazda3, dessen Nachfolger im kommenden Jahr erwartet wird) sind bereits nach der neuen Abgasnorm Euro 6d-TEMP inklusive des anspruchsvollen RDE-Tests zertifiziert. Ein Besuch lohnt sich auch für Mazda Kunden mit älteren Fahrzeugen: Ab sofort steht für alle Mazda mit MZD Connect eine erweiterte Smartphone Integration per Apple CarPlay und Android Auto zur Verfügung. Das System ist nicht nur für alle Mazda Neufahrzeuge als Option bestellbar, sondern lässt sich auch für alle Mazda Modelle mit MZD Connect, das erstmals im Mazda3 2013 eingeführt wurde, ohne großen Aufwand nachrüsten. red

Autohaus Sing oHG

Der i30 ist Klassenbester

Sportlich und dynamisch: der Hyundai i30. FOTO: HYUNDAI
Sportlich und dynamisch: der Hyundai i30. FOTO: HYUNDAI
Mit der neuen Generation des i30 schärft Hyundai sein Markenprofil in der europäischen Kompaktwagenklasse weiter.

Ein sportlich-dynamisches Karosseriedesign mit neuem Kaskaden-Kühlergrill ist zusammen mit einem komplett neu gestalteten Innenraum das augenfälligste Merkmal der dritten Generation. Sparsame und effiziente Motoren – darunter ein erstmals angebotener Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung – sind ebenso wie ein für mehr Fahrdynamik und präziseres Handling abgestimmtes Fahrwerk die technischen Beigaben des Fronttrieblers. Hinzu kommen eine ganze Reihe von Assistenzsystemen zur Steigerung der Sicherheit, mit denen die Erfolgsmarke im C-Segment Maßstäbe setzt: Unter anderem sind aktiver Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent, Fernlichtassistent und eine City-Notbremsfunktion in allen Modellen serienmäßig. Das macht den i30 zu einem der Besten bei der aktiven Sicherheit. Ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und Frontkollisionswarner, Totwinkel-Assistent und Querverkehrswarner hinten sind darüber hinaus je nach Ausstattungslinie serienmäßig oder optional erhältlich. Der neue i30, der zunächst als Fünftürer antritt und wie sein Vorgänger im europäischen Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim auf die Räder gestellt wurde sowie im tschechischen Nošovice vom Band läuft, wird in den fünf Ausstattungslinien Pure, Select, Trend, Style und Premium angeboten. Zur Wahl stehen darüber hinaus sechs Motorisierungen, und ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen ersetzt auf Wunsch das serienmäßige Sechsganggetriebe. Zukunftsfest zeigt sich der neue i30 zudem in Sachen Konnektivität: Ein Radio-Navigationssystem der jüngsten Generation ermöglicht es, dank Android Auto und Apple CarPlay Smartphones einzubinden und über den Bordmonitor zu bedienen. red