Zum 6. Mal Drift Rodeo in Ehingen-Berg

Biker zeigen Stunts und Fahrer lassen ihre Autos driften. FOTOS: PRIVAT/OH
EHINGEN (pr, cs) - Der Schemmerberger Verein El Dorado Drift Company veranstaltet heuer die sechste Auflage des Drift Rodeos. Wie in den letzten vier Jahren findet es auf dem Gelände des ehemaligen Schlecker-Zentrallagers in Ehingen-Berg statt. Das Event beginnt am Samstag, 15. September, um 16 Uhr und endet am Sonntag um 18 Uhr.

Das Programm des Drift Rodeo verspricht auf jeden Fall viel Action, erhöhten Puls und jede Menge Adrenalin. Unter anderem werden folgende Acts gezeigt:
Show mit Drift-Taxi-Fahrten – Der Ursprung des Drift Rodeos: Jedes Fahrzeug ist seit dem vergangenen Event stark überarbeitet worden, was für noch mehr Performance im Grenzbereich sorgen wird. Außerdem kommen zu den bereits bekannten und etablierten Drift-Piloten um Ingo Hospach, Denis Talu, Felix Berger, Bianca Lankes-Mack und Denise Ritzmann weitere Fahrer hinzu. Das Rodeo ist ein Wettbewerb, bei dem zwei Fahrer parallel zueinander aus vollem Drift in eine vorgegebene „Parkbucht“ einparken müssen. Wer schneller im Ziel ist und weniger Fehler macht gewinnt.

Show mit Gerd Habermann: Einen amerikanischen Schulbus mit Turbinenantrieb – kennen wir schon. Aber einen Top-Fuel-Dragster, genannt Dragon-Hunter II, der in 5,9 Sekunden auf 480 km/h beschleunigt, das ist neu. Dieses Gefährt wird mit einer Schubkraft von 8000 kg mit Nachbrenner für einen Temperaturanstieg in der näheren Umgebung sorgen.

Freestyle-Motocross mit der Wrecking Crew: Für das, was Tom Ferber und Robert Naumann mit Ihren Motocross-Maschinen und zwei Sprungrampen anstellen, braucht man eindeutig einen Flugschein.

Quad-Stunt & Freestyle-Show mit den Quad-Boys: Dass man mit Motorrädern Stunts fahren kann, ist bekannt, mit Quads kann man das aber auch, vielleicht noch ein wenig vielseitiger. Außerdem gibt es für die jungen Zuschauer einen Mini-Quad-Parcours. Die Einnahmen aus diesen Fahrten spendet der Verein einem guten Zweck.

Go-Kart-Show mit Ralf Braig und Florian Hartmann: Ralf hat ein selbst konzipiertes Gefährt mit einem 600 cm3 Motorrad-Motor aus einer Honda CBR mit über 100 PS in einem Go-Kart verbaut. Das bringt ein Leistungsgewicht das sich mit dem von Supersportwagen nicht zu verstecken braucht. Da bekommt Kartfahren eine ganz andere Bedeutung. Im Gegensatz zu Ralf hat Florian ein waschechtes Rennkart, welches ohne weiteres auch bei einer internationalen Meisterschaft mitfahren könnte.

Trial-Show mit Florian Ruedi, Mirco Buck, Linda Weber und Santino Buck: Hier kommt es in erster Linie auf Geschick und Beherrschung von Körper und Maschine an. Die Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren fahren unter anderem in europäischen, deutschen und baden-württembergischen Meisterschaften mit.

Autogrammstunde mit der amtierenden Miss Tuning Laura Fietzek: Am Sonntag wird die amtierende Miss Tuning 2018, Laura Fietzek (24), eine Autogrammstunde geben und für Fragen und Fotos zur Verfügung stehen.

Zeiten: Samstag von 16 Uhr bis open End (Fahren bis ca. 22 Uhr), Sonntag 11 bis 18 Uhr.