Trossinger Stadtwerke stellen sich zukunftssicher auf

Einen markanten ästhetischen Akzent setzt der Neubau in Trossingen. FOTOS: MÜLLER
Der Neubau der Trossinger Stadtwerke ist fertig, der Umzug so gut wie abgeschlossen. Nach 19-monatiger Planungssowie viermonatiger Rückbau- und zweijähriger Bauzeit sind die Mitarbeiter künftig in einem modernen Gebäude tätig und können dort zeitgemäß und effizient arbeiten.

Bircan Doguran empfängt Besucher der Stadtwerke.
Bircan Doguran empfängt Besucher der Stadtwerke.
Moderne Arbeitsplätze: Anna Lampf in ihrem Büro. 
Moderne Arbeitsplätze: Anna Lampf in ihrem Büro. 
TROSSINGEN (smü) - Bereits der Eingangsbereich zeigt sich großzügig. Die Empfangstheke besticht in ihrem Grauton, mit den ockerfarbenen Einsätzen. Das große Firmenlogo an der Wand zeigt dem Eintretenden, dass er hier richtig ist.

Schweiger Architektur GmbH

Die Stadtwerke fanden sich in der Situation wieder, dass viele Gebäude bis zu 100 Jahre alt und sanierungsbedürftig waren. Der Brandschutz war teils unzureichend, ebenso die Lagerhaltung. Die Anforderungen an das planende Architekturbüro Schweiger aus Rottweil lauteten: Eine ausreichend große Fläche, ein zentraler Standort, die passende Infrastruktur, Raumangebot und Aufteilung nach der Erfordernissen der Betriebsabläufe sowie Brandschutz gemäß geltender Vorschriften.

Davon versprachen sich die Verantwortlichen, eine Verbesserung der Betriebsabläufe, die zukunftssichere Aufstellung der Stadtwerke und die Herstellung von Barrierefreiheit. Das Architekturbüro Schweiger hat ein Gebäude mit einer Tragekonstruktion aus Stahlbeton geplant, das in Skelettbauweise errichtet worden ist. Der Innenausbau erfolgte mit Trockenbauwänden, Glastrennwände sorgen für viel Licht.
Eines der Teambüros.
Eines der Teambüros.
Viel Licht: die Wartezone.
Viel Licht: die Wartezone.
Das Gebäude unterteilt sich in unterschiedliche Teile, die durch unterschiedliche Fassaden erkennbar sind. Sie zeigen sich in eine naturrot patinierten Ziegelfassade, einer Photovoltaik-Fassade mit einer schwarzen Dünnschicht und einer weißen Blechfassade. Das erhaltene Bestandsgebäude mit der Klinkerfassade ist mit dem Neubau verbunden und mit einem erhaltenden Fenster und neuem Zugang erreichbar.

Für die Nutzung gibt es einige Ideen. Durch den Neubau werden die innerbetrieblichen Wege der verschiedenen Abteilungen kürzer und effizienter, da alle miteinander mit dem „Brückenbau“ (Gebäude B) verbunden sind.

Stadtwerke Trossingen GmbH

Tag der offenen Tür

Der Stadtwerke Neubau wird am Samstag, 15. September, mit einer Feier und einem Tag der offenen Türe eingeweiht. Um 11 Uhr finden ein Festakt samt Ansprachen und die Weihe statt. Dabei darf die Trossinger Morgensupp nicht fehlen.

Im Anschluss sind Besucher eingeladen, sich durch das Gebäude führen zu lassen. Die Trossinger Bläserbuben spielen, ein DJ sorgt für flotte Musik. Im Innenhof zur Breitestraße hin können sich Kinder in einer Hüpfburg austoben oder sich schminken lassen, während die Eltern Grillspezialitäten oder Cocktails genießen. (smü)
Ohnmacht Ingenieure