Bauunternehmen August Blaser erhält das Siegel „Meisterhaft fünf Sterne“

Seit zehn Jahren Inhaber des Bauunternehmens Blaser: Christof Embritz. FOTO: LAR
Handwerkliche Arbeiten lagen Bauunternehmer Christof Embritz schon immer – auch wenn er seine ersten Erfahrungen nicht auf einer Baustelle, sondern als Schreiner-Lehrling gesammelt hat. Inzwischen ist er seit 20 Jahren auf Baustellen für Neu-, Um- oder Anbauten unterwegs und seit zehn Jahren Inhaber des Bauunternehmens August Blaser in Tettnang.

TETTNANG - „Bevor ich den Betrieb übernommen habe, war ich schon zehn Jahre für das Bauunternehmen August Blaser tätig“, erzählt Christof Embritz. „Ich wusste also, dass es ein guter Betrieb mit guten Mitarbeitern ist.“ Dennoch war die Übernahme natürlich eine Herausforderung für den Maurer- und Betonmeister. Aber: „ Ich habe klein angefangen und bin mit den Aufgaben gewachsen.“ Für ihn spielen für den Erfolg zwei Faktoren eine entscheidende Rolle: „Meine Familie ist für mich sehr wichtig. Das Geschäft ist ein Familienbetrieb und ich bekomme von ihr sehr viel Rückhalt“, sagt er. „Genauso ist die Mannschaft unglaublich wichtig. Ich kann mich blind auf meine Leute verlassen“, betont er.
Christof Embritz bei der Arbeit auf einer Baustelle in Hergensweiler.
Christof Embritz bei der Arbeit auf einer Baustelle in Hergensweiler.
Baustelle des Bauunternehmens August Blaser mit Inhaber Christof Embritz. FOTO: PRIVAT
Baustelle des Bauunternehmens August Blaser mit Inhaber Christof Embritz. FOTO: PRIVAT
Mit seinem fünfköpfigen Team ist er auf Baustellen in einem Umkreis von 30 Kilometern unterwegs. Im Jahr setzen sie rund zehn Aufträge für Neubauten um. Doch das Bauunternehmen von Christof Embritz ist auch für Um- und Anbauten der richtige Ansprechpartner, ebenso für Sanierungen oder auch kleinere Reparaturen. Dabei setzt der Inhaber auf Massivbau: „Beim Massivbau nutzen wir natürliche Baustoffe“, nennt er einen der vielen Vorteile. „Außerdem ist die Preisstabilität wesentlich höher – bei Wiederverkauf kein unerheblicher Faktor.“ Auch auf das Raumklima habe der Ziegel einen positiven Einfluss. „Und auf die Lebensdauer gesehen, ist Stein am ökologischsten“, weiß der Experte. Dazu trägt bei, dass beim Massivbau keine Folien verwendet werden müssten. Und um der Umwelt weiter gerecht zu werden, achtet Christof Embritz darauf, mit einheimischen Lieferanten zusammenzuarbeiten.

Auf einer Baustelle legen er und seine Mitarbeiter großen Wert auf Sauberkeit: „Es ist für den Bauherren angenehmer, aber auch für uns. Wir finden alles und es geht nicht so viel kaputt“, erklärt Christof Embritz. Außerdem betrachtet er die Baustellen als seine Visitenkarte. Die akkurate Bauweise bildet einen Baustein, weshalb seine Kunden mit dem Ergebnis zufrieden sind. Doch auch der Umgang mit ihnen: „Wir sind immer als Ansprechpartner vor Ort. Unsere Kundschaft muss das Gefühl haben, dass es 'ihr’ Haus ist und wir ihre Wünsche berücksichtigen.“ Nach einem erfolg reichen Bau sei es dann auch schön, ehemaligen Kunden zu begegnen, die noch immer glücklich mit ihrem Haus seien. „Diese Wertschätzung für unsere Arbeit wiegt vieles wieder auf“, freut er sich. „Wir haben auch oft mit sehr netten Kunden zu tun, das macht die Arbeit umso leichter.“ lar

Kontrollierte Qualität: Einfach Meisterhaft!

Inhaber Christof Embritz (2.v.r.) freut sich über die „Meisterhaft-Auszeichnung“. Thomas Möller von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg (3.v.r.) und Holger Städele, Obermeister der Bau-Innung Bodenseekreis gratulieren. FOTO: LAR
Inhaber Christof Embritz (2.v.r.) freut sich über die „Meisterhaft-Auszeichnung“. Thomas Möller von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg (3.v.r.) und Holger Städele, Obermeister der Bau-Innung Bodenseekreis gratulieren. FOTO: LAR
Das Buunternehmen August Blaser mit Inhaber Christof Embritz hat von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg das Siegel „Meisterhaft fünf Sterne“ erhalten. Eine Auszeichnung, die kontrollierte Qualität und Zuverlässigkeit garantiert.

TETTNANG - „Diese Auszeichnung bekommt man nicht geschenkt, sondern muss sie sich teuer erarbeiten“, sagte Thomas Möller, Hauptgeschäftsführer der Bauwirtschaft Baden-Württemberg e.V. bei der Überreichung der Urkunde an Christof Embritz. „Das Bauunternehmen Blaser erhält fünf Sterne - das ist die höchste Kategorie“, betont er. Um die Anforderungen für fünf Sterne zu erfüllen, müssen die Mitarbeiter stetig geschult und weitergebildet werden, Seminare und Referenzobjekte sind Pflicht. „Es ist immer wichtiger, dass die Qualität besonderer Unternehmen herausgestellt wird“, sagt Thomas Möller weiter. Im gesamten Bodenseekreis dürfen gerade einmal sieben Betriebe dieses Siegel führen.

Schon 2016 erhielt das Bauunternehmen von Christof Embritz die Auszeichnung mit vier Sternen. Durch noch mehr Einsatz und Leistung hat sich der Kleinbetrieb nun die höchste Kategorie verdient. „Wer das schafft, lebt für seinen Beruf“, meint Möller.

Die Urkunde sei ein Zeichen an die Kunden, dass sie in diesem Betrieb große Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität er warten können. Aber natürlich ist sie auch eine Anerkennung für die Handwerker. Diese sei wichtig, damit sich wieder mehr junge Leute dafür begeistern würden, so der Hauptgeschäftsführer. „Wir brauchen junge Leute - in handwerklichen Berufen steht ihnen die Welt offen.“

Für Christof Embritz ist die Urkunde eine Wertschätzung seiner Arbeit und die seiner Mitarbeiter. Und sie bestätigt seinen eigenen Qualitätsanspruch: „Uns ist ein offener und ehrlicher Umgang mit unseren Kunden sehr wichtig. Wir stehen zu unserem Wort“, betont der Maurer- und Betonmeister. Embritz ist sich seiner Verantwortung bewusst, die er mit einer Baustelle übernimmt. Sei es für Privatkunden oder für öffentliche Bauträger wie Kirchen oder Gemeinden: „Es ist schön, auch für die Kommune bauen zu können“, meint er. Der verantwortungsbewusste Umgang zeigt sich direkt bei Baubeginn mit einer ordentlichen und strukturierten Baustelle. „Die zukünftigen Hausbesitzer sollen sich von Anfang an wohl in ihrem neuen Zuhause fühlen. Darum setzen wir auf Übersichtlichkeit.

Durch die geforderten Schulungen können sich Bauherren sicher sein: Sie bekommen Handwerker mit großem Fachwissen. Das Unternehmen arbeitet nach dem neuesten technischen Stand. Dies erlaubt dem Ausbildungsbetrieb eine solide Weiterentwicklung. lar