Traditionelles Gartenfest in Tiefenhülen

Nach dem gastgebenden Musikverein spielt die „Kapelle Wahnsinn“ beim Gartenfest auf. FOTO: OH
Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Der Musikverein Frankenhofen und die „Fest GbR“ laden zum traditionellen Gartenfest in Tiefenhülen ein. Am Sonntag, 26. August, wird ab 14 Uhr gefeiert.

FRANKENHOFEN - Bereits 1952, genauer am 28. Mai 1952, hat der Musikverein Frankenhofen sein erstes Gartenfest in Tiefenhülen gefeiert. „Es ist das älteste Fest unseres Vereins“, freut sich Jutta Uhl, Vorsitzende des Musikvereins. Noch bevor die ersten Feste in Frankenhofen stattfanden, habe der im Jahr 1949 gegründete Musikverein sein Gartenfest in Tiefenhülen gefeiert, so die Vorsitzende.

Wie in den vielen Vorjahren, wird das Gartenfest des Frankenhofer Musikvereins im Garten und beim Schuppen von Franz Schmid in unmittelbarer Nähe zur Hüle steigen. Dort wird wieder ein Zelt aufgebaut, aber auch im Freien werden den Besuchern viele Plätze angeboten. Außerdem werden die Musikerinnen und Musiker wieder einen Bierstand aufbauen.

Am Sonntag, 26. August, beginnt das traditionelle Gartenfest um 14 Uhr. Ab 14.30 Uhr werden die gastgebenden Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Frankenhofen, unter der Leitung von Josef Uhl, zu ihren Instrumenten greifen, um die Gäste in Tiefenhülen zu unterhalten. Nach rund zwei Stunden und einer kurzen Pause, wird die „Kapelle Wahnsinn“ die musikalische Unterhaltung der Gartenfest-Besucher von 17 Uhr bis 19 Uhr übernehmen.

Am Nachmittag wird Kaffee und Kuchen angeboten und zur Vesperzeit ist, neben anderen leckeren Gerichten, wieder der „berühmte Wurstsalat mit frisch gebackenem Bauernbrot“ zu haben. „Zum Vesper beim Gartenfest hat der Wurstsalat eine lange Tradition“, sagt Jutta Uhl, „und wie immer werden Frauen aus Frankenhofen und Tiefenhülen eigens dafür leckeres Bauernbrot backen“. Wenn das Wetter mitspiele, so Jutta Uhl, werde das Gartenfest im Freien gefeiert. „Und wenn es regnet, werden wir eben im Zelt und im Feststadl feiern“, sagt sie.

Abends gibt’s Wurstsalat

Rund 50 Helferinnen und Helfer werden beim Gartenfest im Einsatz sein und sich um die Besucher kümmern. „Bei gutem Wetter hatten wir schon 500 bis 600 Besucher. Und das sind schließlich rund zehn Mal so viele, wie Tiefenhülen Einwohner hat“, sagt Jutta Uhl lachend. Allen, die sich beim Gartenfest in Tiefenhülen „ein bisschen die Beine vertreten“ wollen, empfiehlt Jutta Uhl einen kleinen Spaziergang durch das ans Festgelände angrenzende Bettal und den Besuch der Tiefenhüler St. Nikolaus-Kapelle. „Die Kapelle stammt in ihrer heutigen Form wohl aus dem 17. Jahrhundert und wurde im Jahr 2016 restauriert“, weiß Jutta Uhl und betont: „Ein Besuch der St. Nikolaus-Kapelle und ein Spaziergang durch das Bettal lohnen sich immer“. Vor einigen Jahren, so die Vorsitzende des Musikvereins Frankenhofen, sei die Tiefenhüler St. Nikolaus-Kapelle von den Brüdern Bernhard und Ernst Samide für den Musikverein als Festwagen nachgebaut worden. „Mit diesem Wagen ist der kleine Weiler Tiefenhülen mit seinen 66 Einwohnern bei großen Veranstaltungen, wie dem Sternmarsch zu unserem Maifest oder bei Kreismusikfesten, immer präsent“, betont Jutta Uhl. Karl-Heinz Burghart

Information

Ausführliche Informationen zum Musikverein Frankenhofen und zum Gartenfest in Tiefenhülen am Sonntag, 26. August, ab 14 Uhr, sind im Internet zu finden auf der Homepage des gastgebenden Musikvereins unter
www.musikverein-frankenhofen.de