Bis zu 700 Fahrzeuge werden in diesem Jahr auf dem Gelände von EHoch4 erwartet. Ab 9 Uhr werden die ersten Fahrzeuge platziert. FOTO: VERANSTALTER

SONDERVERÖFFENTLICHUNG: OLDTIMERTREFFEN 04/06/2017

31.05.2017 (Aktualisiert 14:00 Uhr)
           ANZEIGE

Oldtimer Treffen - Attraktive Unterhaltung den ganzen Tag

HOHENTENGEN  -  Bis zu 700 Oldtimer erwarten die Oldtimer-Freunde Göge am Wochenende. Das Treffen findet am kommenden Sonntag, 4. Juni, in und um die Fliegerhalle der ehemaligen Oberschwabenkaserne statt. Dort werden die unterschiedlichsten Fahrzeuge zu sehen sein: von Fahrrädern über Mopeds und Motorräder bis hin zu Traktoren und verschiedensten Autotypen.

Oldtimerfreunde kommen am Sonntag voll und ganz auf ihre Kosten. FOTOS: VERANSTALTER / NICOLE FRICK
Oldtimerfreunde kommen am Sonntag voll und ganz auf ihre Kosten. 
FOTOS: VERANSTALTER / NICOLE FRICK
Das breitgefächerte Programm bietet altersübergreifende Unterhaltung. Oldtimerfreunde werden den ganzen Tag voll auf ihre Kosten kommen, denn die angereisten Gefährte bleiben bis zum Spätnachmittag auf dem Areal. Gegen 9 Uhr werden die ersten Oldtimer eintreffen. Etwa um 10.30 Uhr spielen die Friedberger Musikanten zum Frühschoppen auf.

Fahrerlager ab Samstag

Ab 11.30 Uhr servieren die Gastgeber viele kulinarische Köstlichkeiten. Außerdem gibt es eine Line-Dance-Show um 13.30 Uhr. Zur Kaffeezeit dürfen sich die Gäste mit selbstgebackenen Kuchen und Torten verwöhnen lassen. Dekan Jürgen Brummwinkel wird gegen 14 Uhr die ausgestellten Fahrzeuge segnen. Für die jungen Gäste wird ein Kinderprogramm organisiert. Die Fahrer, die schon samstags anreisen, können es sich beim Fahrerlager gemütlich machen.

„Unser Oldtimertreffen veranstalten wir im Turnus von zwei Jahren mit gelebter Freundschaft zwischen Menschen, die sich der Erhaltung von Fahrzeugen aller Art verschrieben haben“, sagt Johannes Müller, der Vorsitzende der Oldtimer-Freunde Göge. „Dank unserer guten Beziehungen in Oldtimerkreisen sind wir stets bemüht, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Deshalb beteiligen sich nicht nur regionale Oldtimer-Liebhaber.“ Auch vom Unterland sowie aus dem Schwarzwald und Bayern hätten sich Oldtimerfreunde angesagt. Die rheinland-pfälzischen Freunde der Oldtimer-Freunde Göge aus Dürmstein werden ebenso, wie viele aus der Schweiz und Österreich den Festtag mit ihren Raritäten der Veteranenhistorie bereichern. „Unser inhaltliches Anliegen“, sagt Müller, „ist die Bewahrung und Restaurierung von Fahrzeugen, die als Oldtimer bezeichnet werden dürfen und die je nach Klassifizierung eine Altersgrenze von mindestens 30 Jahren überschritten haben müssen“.

So definieren sich vorrangig technische Geräte und Gebrauchsgüter, wie beispielsweise Dreschmaschinen, als Oldtimer. Dabei handelt es sich bezeichneterweise um Fahrzeuge, die es dem Umstand zu verdanken haben, dass sie vor Jahrzehnten hergestellt und über die Jahre aus der Mode und aus dem Gebrauch gekommen sind, aber die Zeit überdauert haben. Sprachgebräuchlich werden sie auch örtlich begrenzt liebevoll Schnauferl oder Veteranen genannt.

Viele der Gefährte wurden als sogenannte Scheunenfunde von Liebhabern sorgfältig restauriert und so wieder zu neuem Leben erweckt.

„Es ist angerichtet“, sagt Johannes Müller. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf viele Gäste und Oldtimerfreunde mit vielen nostostalgischen Gefährten“. (red)