Das Team des Kfz-Meisterbetriebs Miller freut sich auf Ihren Besuch am 1. Juli. FOTOS: JOCHEN PFLEGHAAR

SONDERVERÖFFENTLICHUNG: JUBILÄUMSFEST

01.07.2017 (Aktualisiert 11:00 Uhr)
           ANZEIGE

20 Jahre Kfz Miller: Fast ein „Oldtimer“ – aber immer auf neuestem Stand

Der Kfz-Meisterbetrieb von Andreas Miller in Wolpertswende/ Mochenwangen besteht seit 20 Jahren. Am Samstag, 1. Juli ab 10 Uhr wird dieser runde Geburtstag gebührend gefeiert.

WOLPERTSWENDE/MOCHENWANGEN - Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und auch informativen Tag! Gegründet hat Andreas Miller seinen Betrieb vor 20 Jahren auf der gegenüberliegenden Straßenseite des heutigen Standorts Hauptstraße 27 in Mochenwangen, damals als Einmannbetrieb. 2003 hat er das heutige Gebäude mit Grundstück gekauft und es grundlegend renoviert. Als Werkstatt, die sich auf den Mehrmarkenservice spezialisiert hat, bietet der Betrieb einen schnellen, persönlichen und zuverlässigen Kfz-Meisterservice, sei es Reparatur, Nachrüstung, oder Inspektion. Eingesetzt werden modernste Geräte zur Fehlerdiagnose. In der Werkstatt werden ausschließlich Originalersatzbzw. Verschleißteile von führenden Teileherstellern eingesetzt. „Mein Schwerpunkt liegt in der Fehlersuche und Wartung“, verrät Andreas Miller.

Auch wenn Sie ein neues oder ein preiswertes gebrauchtes Auto suchen, sind Sie hier richtig. „Auf vielfachen Wunsch unserer Stammkunden bieten wir Fahrzeuge zum Kauf an“, sagt Andreas Miller. So kann mit Handel und Service ein Rundumpaket angeboten werden, das man heutzutage immer weniger findet. Dem Betrieb von Andreas Miller halten viele überzeugte Kunden, sowohl private als auch Firmen, seit Anbeginn die Treue. Das anstehende Fest ist auch ein Dankeschön für sie.

Nicht nur der Betrieb ist gewachsen, auch Kinder sind es bei Millers mehr geworden.
Nicht nur der Betrieb ist gewachsen, auch Kinder sind es bei Millers mehr geworden.
Ganz neu ist die solarbetriebene Ladestation für Elektroautos. „Dieses Thema fasziniert mich, deshalb liegt ein Schwerpunkt am Jubiläumsfest auf grüner Mobilität. Wir haben an diesem Tag eine Ausstellung an Elektrofahrzeugen von diversen Herstellern. Es gibt auch einen Infostand von Enerquinn, was es zum Beispiel mit einer Schnellladestation auf sich hat und Infos zu vielen weiteren Themen.

Andreas Miller sagt: „Viele wundern sich über unsere Hochtechnologie, so haben wir vier Diagnosegeräte, auf alle Fabrikate zugeschnitten. Man muss sich heute einfach vergrößern.“

Unterstützt wird der Chef von einem kompetenten Team von fünf Leuten: Servicetechniker Uwe Kraft, er hält bereits seit 2006 die Treue, und Mechaniker Krzysztof Kolczynski ist auch schon einige Jahre dabei. Ehefrau Elisabeth Miller-Daberer organisiert zusammen mit der ebenfalls langjährigen Mitarbeiterin Doris Knoll das Büro. Auch Sohn Julian Miller und weitere Aushilfskräfte verstärken die Mannschaft. Ausgebildet hat der Betrieb ebenfalls schon. „Als Team sind wir stolz auf das, was wir geleistet haben“, freut sich Andreas Miller. Rosa Laner

Fragen an Andreas Miller:

Andreas Miller zeigt die neue Ladestation für Elektroautos. FOTO: ROSA LANER
Andreas Miller zeigt die neue Ladestation für Elektroautos. FOTO: ROSA LANER
Was ist für Sie das Schöne an Ihrer Arbeit?

Ich bin ein Schrauber. Da ich von einem Bauernhof komme, wurde mir dieses Geschick schon von Kindheit an mitgegeben und ich habe mich ständig weiterentwickelt. 1983 habe ich im Autohaus Kilgus in Weingarten angefangen und in den Jahren darauf viel gelernt an verschiedensten Stellen. Unter anderem war ich beim Boschdienst in Vogt tätig, diese Arbeit hat mich geprägt. Die Vielseitigkeit meiner Erfahrungen ist mit ein Geheimnis meines Erfolgs. Heute ist nicht nur die Mechanik, sondern auch die Elektronik wichtig. Mit der Selbstständigkeit habe ich das verwirklicht, was ich im Kopf hatte. Ich bin ein bodenständiger Mensch, der zu seinen Entscheidungen steht.

Sie sind auch ins Gemeindeleben eingebunden?

Ja. Seit 2004 bin ich Mitglied im Gemeinderat. Und seit 20 Jahren bei der Feuerwehr. Damals wurde ich gefragt, ob ich Mitglied werden möchte, da habe ich nicht lange überlegen müssen.

Ihr Betrieb hat sich in den 20 Jahren enorm entwickelt. Was hat sich dabei grundlegend geändert?


Ich bin ein Macher und Schaffer und in diesem Haus stecken Arbeitsstunden, das glauben Sie nicht. Wir haben renoviert und angebaut und sind stets auf neuestem technischem Stand. Vor Jahren habe ich mich entschlossen, mich auf Premiumkunden zu spezialisieren, sie sind sehr treu. Sie können sich umgekehrt auf uns verlassen und sie wissen, dass unsere Preise fair sind. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Kundschaft. Oft hören wir, dass man bei uns ehrlich behandelt wird und dass sich die Kunden bei uns gut aufgehoben fühlen. Durch Schrauben aus Leidenschaft, Fachwissen, umfassende laufende Schulungen, dazu ausgestattet mit Spezialwerkzeug und aktuellster Bosch-Diagnosetechnik, sind wir für alle gängigen Automarken heute und in Zukunft gerüstet.

Winter- und Sommerreifen bevorraten wir jährlich neu auf Lager, das geht gut auf, wenn man den Kundenstamm kennt. Wir haben uns mit einer großen Einkaufsgemeinschaft zusammengetan und so werden wir täglich fünfmal mit Originalersatzteilen beliefert von unseren Großhändlern. Unser Lorch-Boschgroßhändler ist Lieferant vom ersten Tag weg.

Ist die Arbeit mehr geworden?

(lacht) Arbeit und Kinder sind mehr geworden. Wir haben vier Kinder. Unser ältester Sohn macht gerade eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Schwerpunkt Systemund Hochvolttechnik. Da profitieren wir von seinem Wissen auch bei unserem Event. Wir alle freuen uns auf diesen Tag und viele Freunde und Bekannte helfen mit. Das ist schön.

Herzlich willkommen

Feiern Sie mit uns am Samstag, 1. Juli ab 10 Uhr.

Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm: (bis 18 Uhr).

- Hauptevent: Ausstellung mit Elektrofahrzeugen von BMW, Renault, Nissan, Mitsubishi und Toyota

- Vorstellung unserer solarbetriebenen Ladestation

- Technikführungen in unserer Werkstatt

- Infos zu Sonderfinanzierungsmöglichkeiten in unserem neu gestalteten Büro

- Glücksrad & Reaktionstest

- Spielecke für Kinder (ohne Betreuung, Eltern haften für Ihre Kinder)

- Hüpfburg

- Die Schussentalmusikanten unterhalten Sie von 13 bis 15 Uhr

- Ab 20 Uhr lassen wir den Abend ausklingen mit der Gruppe “Terzinfarkt“- mit Gelegenheit zum Tanzen - seien Sie unsere Gäste!

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt! Bewirtet werden Sie

- ab 10.00 Uhr von der Freiwilligen Feuerwehr Mochenwangen mit Grillgut und Getränken

- ab 10.00 Uhr Cocktails von der Landjugend Baindt

- ab 10.00 Uhr mit Kaffee und leckeren hausgemachten Kuchen von den Mochenwanger- Wolpertswender Landfrauen. Bitte nutzen Sie die umliegenden öffentlichen Parkplätze. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!