SONDERVERÖFFENTLICHUNG: 20 JAHRE GTÜ-PRÜFSTELLE BRAUN

15.09.2017 (Aktualisiert 07:00 Uhr)
           ANZEIGE

GTÜ-Prüfstelle Braun feiert Jubiläum

Die GTÜ-Prüfstelle Braun bietet noch weitere Serviceleistungen an

Claudia (vorn) sowie Harald (links) und Tobias Braun haben immer den Kunden im Blick. FOTO: SONJA NIEDERER
LAUPHEIM (son) -Alle Autofahrer sollten sie im Auge behalten: die in zweijährigem Rhythmus fällige Hauptuntersuchung (HU) nach § 29 StVZO mit integrierter Abgasuntersuchung ihres Fahrzeuges. Als kompetenter Ansprechpartner hat sich dafür in den letzten 20 Jahren die GTÜ-Kfz-Prüfstelle Braun in der Neuen Welt in Laupheim einen sehr guten Namen gemacht. 1997 machte sich Harald Braun, Ingenieur für Maschinenbau mit Schwerpunkt Fahrzeug- und Verkehrstechnik, der vorher als Prüfstellenleiter des TÜV in Biberach gearbeitet hatte, gemeinsam mit seiner Frau Claudia selbstständig. Mit dabei ist seit vielen Jahren auch Sohn Tobias, der nach seinem Maschinenbaustudium und der Ausbildung zum Prüfingenieur bei der Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (GTÜ) in die Firma mit eingestiegen ist. Etliche Fahrzeuge aller Art – vom Mofa bis zum Lkw – gehen jährlich durch die Hände von Vater und Sohn. Modernste Prüfstände, Hebebühne oder Abgasuntersuchungsgeräte warten in der Prüfstelle auf ihre Kunden.

Zunehmende Digitalisierung

Immer wieder gäbe es neue gesetzliche Forderungen, und auch die Technologien machten Fortschritte, sagt Tobias Braun. Das fordere auch von ihnen stetige Veränderungen und Erneuerungen. So wurde zum Beispiel der sogenannte HU-Adapter eingeführt, mit dem alle Systemdaten und die Bremswerte der Fahrzeuge geprüft werden können. „Durch die zunehmende Digitalisierung, die Bereiche autonomes Fahren und vernetzte Fahrzeuge wird sich das ganze Tätigkeitsfeld, ob amtlich oder nichtamtlich, weiterhin verändern“, so Tobias Braun. Eine der Herausforderungen an sie sei dabei, die Prüfmittel stetig auf dem neuesten Stand zu halten, sodass diese den Prüfnormen angepasst sind. So müssen zum Beispiel die Scheinwerfereinstellplätze und Bremsenprüfstände aufgerüstet werden. „Das ist für alle Pflicht, die die HU anbieten“, sagt er. „Mit diesen kontinuierlichen Änderungen, die vom Gesetzgeber gefordert werden, und den Weiterentwicklungen in der Industrie müssen wir Schritt halten“, so die Brauns.

Tobias Braun bei der Fahrwerksprüfung. FOTO: SONJA NIEDERER
Tobias Braun bei der Fahrwerksprüfung.
FOTO: SONJA NIEDERER
Auch deshalb sucht der Familienbetrieb noch Unterstützung. „Wir suchen einen weiteren Prüfingenieur“, sagt Tobias Braun. Voraussetzung für die Ausbildung zum Prüfingenieur sei ein abgeschlossenes Maschinenbau-, Fahrzeugtechnik- oder Elektrotechnikstudium. Kundenfreundlich zu sein und einen umfassenden Service anzubieten ist der Familie Braun sehr wichtig. Neben den „amtlichen Prüfungen“, wie Hauptuntersuchung (HU) mit integrierter Abgasuntersuchung und Abnahmen für am Fahrzeug vorgenommene Änderungen bietet die Kfz-Prüfstelle Braun auch noch weitere Services an. Dazu zählen etwa Schadensgutachten, wenn das Fahrzeug durch einen Unfall beschädigt wurde.

Enge Zusammenarbeit

Dabei arbeiten sie unter anderem mit der Kanzlei Seichter Rechtsanwälte zusammen. In Kfz-Betrieben sei und werde auch in Zukunft das Reparaturgeschäft eine tragende Säule sein, sagt Rechtsanwalt Rüdiger D. Weichelt von der Kanzlei Seichter. Die Verkehrsanwälte beobachteten mit großer Sorge die wachsenden Aktivitäten der Kfz-Haftpflichtversicherer zur Steuerung der Unfallschadensregulierung in einem allein den Versicherern genehmen Sinne.

In diesem Gesamtgefüge sei ein unabhängiger und vertrauensvoller Gutachter der erste Baustein, um zu einer eindeutigen und vor allem vollständigen Regulierung eines Verkehrsunfallschadens zu gelangen, sagt Weichelt. Denn jeder Geschädigte hätte das Recht, den Schaden am Kraftfahrzeug von einem unabhängigen Gutachter feststellen zu lassen. Sofern der Haftpflichtschaden in diesem Zusammenhang durch das Unfallverschulden des gegnerischen Kraftfahrzeugführers eingetreten ist, müssen die für die Begutachtung anfallenden Kosten – oberhalb einer Bagatellgrenze – zudem von der Versicherung des Gegners getragen werden. „Vor dem Hintergrund des 20-jährigen Bestehens der GTÜ-Kfz-Prüfstelle Braun in Laupheim möchten wir uns für die stets gute und professionelle Zusammenarbeit mit der Familie Braun bedanken.“