Rosenmarkt Schloss Großlaupheim

Ein Blütenmeer vor idyllischer Kulisse: Der Rosenmarkt am Schloss Großlaupheim hat sich längst zum Publikumsmagneten entwickelt. FOTO: ROLAND RAY
Mit Rosenpflanzen, Rankgerüsten, Dekorationsartikeln und vielem mehr wartet der elfte Rosenmarkt in städtischer Regie ums Schloss Großlaupheim am Samstag, 16. Juni, auf. 125 Aussteller – so viele wie noch nie – kommen dieses Jahr nach Laupheim. Die Veranstaltung im einzigartigen Ambiente der historischen Gebäude genießt weithin einen sehr guten Ruf, und so nimmt auch die Zahl derer permanent zu, die gerne ihr Angebot beim Rosenmarkt offerieren wollen.

Fünf Stände mehr werden ihre Waren feilhalten, erzählt Rainer Ganser von der Stadtverwaltung, der Cheforganisator des Rosenmarkts, und strahlt: „Wir hatten dieses Mal besonders viele tolle, spannende Bewerbungen.“ Wichtig ist ihm, dass im Angebot qualitativ Hochwertiges und nicht etwa Kitsch zu finden ist.

Zu den neuen Angeboten zählt etwa ein Spezialist für Buchfalterei. Diese Kunst verwandelt alte Bücher in kreative und dekorative Stücke – beispielsweise eine Papierrose, die aus den ausgelesenen Seiten entsteht. Rosen und andere Gartenpflanzen wollen fachgerecht gepflegt sein. Daher freut sich Ganser, dass er in diesem Jahr auch einen Aussteller mit an Bord hat, der Gartenwerkzeuge für alle möglichen Arbeiten im Grünen im Gepäck hat – und der es zudem versteht, seinen Stand ansprechend zu präsentieren.

Auch sonst werden die sicher wieder zahlreich von nah und fern anreisenden Rosenfreunde allerlei Neues beim Markt entdecken können, denn um diesen lebendig und abwechslungsreich zu gestalten, achtet Rainer Ganser stets darauf, jedes Jahr etwa zehn bis fünfzehn Prozent der Stände auszutauschen. Und in der Tat: Der Zauber der Rose ist ungebrochen; der Rosenmarkt erfreut sich steigender Beliebtheit. bbr

Auf einen Blick

Der Rosenmarkt am Schloss Großlaupheim am 16. Juni hat bei jeder Witterung geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Eintritt: 1 Euro. Es gibt einen Gratis-Bustransfer im 15-Minuten-Takt vom Parkplatz der Firma Diehl Aircabin zum Schloss Großlaupheim. An der Pflanzengarderobe können Besucher ihre Einkäufe deponieren.

Betörendes fürs Heim

Nicht nur Rosen, sondern auch allerlei andere schöne und nützliche Gartenpflanzen sind beim Rosenmarkt im Angebot. FOTOS: ROLAND RAY
Nicht nur Rosen, sondern auch allerlei andere schöne und nützliche Gartenpflanzen sind beim Rosenmarkt im Angebot. FOTOS: ROLAND RAY
Beetrosen, Kletterrosen, Strauchrosen, Ramblerrosen: Allein der Duft der unzähligen verschiedenen Gewächse, die Vielfalt an Form, Farbe und Wuchs ist ein Fest für die Sinne.

Dazu kommen beim Laupheimer Rosenmarkt noch viele andere nützliche und schöne Pflanzen und Dekorationsartikel, die auch an der Haustür nicht Halt machen. So kann man beispielsweise duftende Rosenseife und betörende Blumensträuße fürs eigene Heim erwerben

Hübsche Dekorationen wie dieser nette Frosch warten auf einen neuen Besitzer.
Hübsche Dekorationen wie dieser nette Frosch warten auf einen neuen Besitzer.
Aber der Rosenmarkt hat nicht nur für Augen und Nase etwas zu bieten, auch der Magen kommt nicht zu kurz. Im „Schlosscafé“ wird bewirtet, im Freien sorgt das Team vom Café „Milch & Zucker“ für die Gäste. Außerdem bietet die Volleyball-Abteilung des TSV im Kulturhaus Kaffee und Kuchen an. Zu einer festen Tradition ist die beliebte Rosenbowle geworden, die viele Besucher nicht mehr missen möchten. Die TSV-Tennisabteilung wartet im idyllischen Rosengarten beim Kleinen Schlössle mit einer Lounge auf, in der man sich vom Bummel über den Rosenmarkt erholen kann.

Nach dem Jubiläum im vergangenen Jahr, als der zehnte Rosenmarkt in städtischer Regie mit einem großen Rahmenprogramm gefeiert wurde, „liegt unser Augenmerk dieses Jahr wieder mehr auf dem Markt selbst“, sagt Rainer Ganser. Dennoch ist natürlich wieder etwas geboten. So unterhält die Altlaupheimer Blasmusik, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiern kann, die Besucher musikalisch. Und die „Schwäbische Zeitung“ stellt eine Fotobox im Kulturhaus (am Eingang zum Schlosscafé) bereit – damit können sich die Gäste eine Erinnerung in Form eines Bildes mit nach Hause nehmen. bbr