Die Beavers sind ganz vorne mit dabei

Nur eine Niederlage

Mehr als 1000 Zuschauer wollen die Beavers im eigenen Stadion sehen..
Die Biberach Beavers spielen eine starke erste Saison in der Regionalliga Südwest und belegen nach fünf Spielen den zweiten Platz. Die Mannschaft von Headcoach Dominik Brodschelm konnte damit die gute Leistung aus der Meistersaison auch in der höheren Liga abrufen.

BIBERACH - Die gute Offensive unter der Leitung von US-Quarterback Michael Van Deripe hat mit Runningback Spencer Payne noch einmal eine Qualitätssteigerung erlebt. Der US-Amerikaner aus Oregon lebte sich in Oberschwaben sehr gut ein und erzielte bislang schon elf Touchdowns. Dabei überzeugte er sowohl im Lauf als auch als Passempfänger.

Insgesamt gestaltet sich der Angriff der TG-Footballer in dieser Saison sehr ausgeglichen. Sebastian Holzhauer und Michael Van Deripe erzielten jeweils fünf Touchdowns, Receiver Yannick Rust drei und Bastian Wieland war zweimal erfolgreich. Auch Kicker Michael Klohnert überzeugt mit seiner Routine und 33 Punkte durch Field Goals und Extrapunkte. Mit 192 erzielten Punkten und 38 Punkten im Schnitt pro Spiel stellen die Biberacher momentan den besten Angriff der Liga.

Headcoach Dominik Brodschelm und Linecoach Christian Specker geben Anweisungen. FOTOS: TIMO OTTO
Headcoach Dominik Brodschelm und Linecoach Christian Specker geben Anweisungen. FOTOS: TIMO OTTO
Vier Partien konnten die American Footballer der TG Biberach für sich entscheiden. Die einzige Niederlage bisher gab es mit 31:38 beim Heimspiel gegen die Erstplatzierten Karlsruhe Engineers. Mit dieser Niederlage endete auch eine Serie von eineinhalb Jahren und zwölf Spielen ohne Punktverlust. Die Defensive der Oberschwaben hat ebenfalls Anteil am anhaltenden Erfolg auf dem „Gridiron", konnte zuletzt aber nicht immer überzeugen. Hier wird Defensiv Coordinator Oscar Vasquez-Dyer mit seinen Leuten vor allem an der Konzentration arbeiten, da es manchen Gegner etwas zu leicht gemacht wurde, zu punkten.

Hier wird deutlich, dass das Scouting in der Regionalliga viel intensiver ist und Schwachstellen stärker attackiert werden. Hinzu kommen einige Verletzungssorgen, vor allem in der Defensive Line. Jedoch konnte die Defensive immer wieder Akzente setzen, vor allem durch abgefangene Bälle. Jonas Ballenberger nahm bereits dreimal dem Gegner den Ball ab und sorgte so für neue Angriffsversuche für die Biberach Beavers.

Alles in allem aber spielen die Biberacher auch im zweiten Jahr unter der Leitung von Dominik Brodschelm eine starke Saison und haben im Rennen um die Meisterschaft noch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. „Ich bin sehr zufrieden mit unseren Leistungen. Wir stehen als Aufsteiger oben, das ist klasse.“

Und fügt an: „Trotz Verletzungssorgen haben wir uns an das gute Niveau schnell gewöhnt und sind neben Karlsruhe die einzige Mannschaft, die eine positive Punktebilanz hat. Damit hätte ich vor der Saison nicht gerechnet, darum freut es mich umso mehr“, resümiert der Headcoach die erste Hälfte der Saison.

Für die zweite Saisonhälfte hat das Team auch klare Ziele: „Wir wollen in den kommenden Spiele vor allem unsere Back-Ups stärker einbinden. Die Jungs von der Bank sollen Spielzeit bekommen, um die Ausfälle zu kompensieren und selbst mehr Sicherheit zu gewinnen. Im Defensive Backfield wollen wir noch besser stehen. Auf alle Fälle wollen wir jedes Team der Liga einmal schlagen – dazu gehört auch Karlsruhe. Das wird richtig spannend“, sagt Brodschelm.

emo-bike GmbH und Co.KG

Football ist ein Erlebnis

Tolle Stimmung

Van Deripe und Burdue feiern wichtige Punkte der Beavers. FOTO: TIMO OTTO
Van Deripe und Burdue feiern wichtige Punkte der Beavers. FOTO: TIMO OTTO
Die Fans in Biberach sind von ihrem Team begeistert und unterstützen die Mannschaft lautstark

BIBERACH - Im ersten Heimspiel gegen Holzgerlingen waren 1150, im Spiel gegen Karlsruhe sogar 1225 Zuschauer im Stadion. Auch beim aufgrund eines Unwetters abgebrochenen Heimspiel gegen die Heilbronn Miners war die Hütte voll. „Was unsere Fans angeht, sind wir auf alle Fälle schon GFL-Niveau.“, schwärmt Brodschelm. „Besonders gegen Karlsruhe war die Unterstützung fantastisch. Zu den kommenden Heimspielen können die Fans Trommeln, Trompeten, alles was Krach macht, mitbringen, um uns weiter so zu unterstützen. Das pusht unser Team richtig und macht ein Spiel bei uns für jeden Gegner zur absoluten Hölle.“

Für tolle Stimmung sorgen sowohl die gute sportliche Leistung, als auch das beste Rahmenprogramm der ganzen Liga. Die US-Cars der Dirt Track Flames sind ein Augen- und Ohrenschmaus für Fahrzeugliebhaber. Die Cheerleader der Beaverettes treten dieses Jahr mit zwei Teams auf, den Juniors und den Seniors. Tolle Akrobatik, fetzige Sprüche und gutes Aussehen begeistern die Zuschauer. Kulinarisch wird das kulinarische Angebot gut angenommen und die jüngsten Fans sind begeistert von der Beavers Hüpfburg.

Die Beaverettes feuern die Footballer an. FOTO: PRIVAT
Die Beaverettes feuern die Footballer an. FOTO: PRIVAT
Beim kommenden Heimspiel gegen die Pforzheim Wilddogs gibt es wieder ein paar besondere Extras. Bei den hohen Temperaturen empfiehlt es sich, einen kühlen Kopf zu bewahren. Für den Cool Down sorgen Eis und Slush von Onkel Egon,dem Eislabel eines ehemaligen Beavers-Spieler. Zudem suchen manche Leute vielleicht noch ein Reiseziel für den Sommerurlaub. Vom DER-Reisebüro gibt es Reisegutscheine zu gewinnen. Und dann wartet noch eine Überraschung auf alle im Stadion. Es lohnt sich also auf alle Fälle zu kommen.

Während die Hälfte der Saison für die Seniors bereits vorbei ist, bereiten sich die Beavers in der Tackle Jugend für den Saisonbeginn im September vor. Jugendkoordinator Elio Calado hat momentan aber nur einen kleinen Kader zur Verfügung.

„American Football ist ein Sport, bei dem man Teamwork, Disziplin und Leidenschaft erleben kann. Das Miteinander in einem Team ist gigantisch. Und auf dem Feld gibt jeder für jeden vollen Einsatz. Das sollen die Jungs erleben und ich ermutige jeden Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren dazu, Football mal auszuprobieren.“

Die Tackle Jugend trainiert dienstags und freitags von 17 bis 19 Uhr auf dem TG-Übungsfeld an der Adenauerallee. Ebenso können alle Interessierten auch bei der Flag-Jugend oder den Beaverettes vorbeischauen. Alle Infos zu Teams, Spielen und Aktionen gibt es unter www.biberachbeavers.de und Facebook unter Biberach Beavers (American Football), Beaverettes und Biberach Beavers Youth Teams. aha

www.biberachbeavers.de

Auf einen Blick

Biberach Beavers – Pforzheim Wilddogs 16. Juni.

Biberach Beavers – Weinheim Longhorns 30. Juni.

Biberach Beavers – Freiburg Sacristans 28. Juli.

Biberach Beavers – Heilbronn Miners 11. August (Eintritt frei, Neuansetzung vom 19.5.)

jeweils Einlass um 15 Uhr, Kick off um 16 Uhr