Tag der offenen Tür Kinderhaus Rissegg

So schön ist das neue Kinderhaus im Rissegger Dirk-Raudies-Weg 6 geworden. 
Die Stadt Biberach hat mit dem Landkreis Biberach als Bauherren und der katholischen Kirchengemeinde Rissegg als Träger im Rissegger Dirk-Raudies-Weg ein fünfgruppiges Kinderhaus gebaut, das im März 2018 in Betrieb ging und das sich am Sonntag, 17. Juni, von 11 bis 16 Uhr mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert. Der Neubau ersetzt den bisherigen katholischen Kindergarten St. Gallus und bietet zusätzlich Platz für zwei Schulkindergartengruppen des Landkreises für Kinder mit geistiger Behinderung.

Die Kinder haben es schon gefeiert.
Die Kinder haben es schon gefeiert.
RISSEGG (pr/cs) - Der Entwurf für das Kinderhaus ging 2014 aus einem europaweit ausgeschriebenen Architektenwettbewerb hervor. Das mit dem ersten Preis ausgezeichnete Vorarlberger Architekturbüro Johannes Kaufmann hat das Projekt als Holzbau konzipiert. Die Außenhülle besteht aus unbehandelten Lärchebrettern, im Laufe von wenigen Jahren stellt sich bei dem Gebäude eine gleichmäßige Vergrauung ein. Die für die Konstruktion verwendete Fichte stammt aus regionalen, weitgehend städtischen und hospitälischen Wäldern. Die Decken sind aus Brettsperrholz. Zur Dämmung wurden Holzfaserplatten verwendet, wenige Ausnahmen bilden einige mineralfasergedämmte Wände mit Brandschutzanforderung. Insgesamt wurde so Wert auf eine nachhaltige Bauweise gelegt.


Biberach Hochbauamt

Den heutigen Anforderungen entsprechend hat das Kinderhaus ein umfangreiches Raumprogramm. Neben den üblichen Gruppenräumen gibt es eine Verteilerküche, Esszimmer, Schlafräume und Räume für besondere Angebote. Große Fenster, helle Decken und Wände sorgen für eine freundliche, lichte Atmosphäre in der Einrichtung. Für das Kindergartenpersonal gibt es ebenfalls Arbeits- und Aufenthaltsbereiche. Die Gesamtkosten des Projekts betragen insgesamt rund fünf Millionen Euro. Im integrativen Kinderhaus Rissegg begegnen sich die Kinder des Schulkindergartens mit geistiger Behinderung und der katholischen Kindertageseinrichtung St. Gallus und gestalten ihren Alltag gemeinsam. Aktuell gibt es zwei Schulkindergartengruppen sowie zwei Ganztages- und eine Regelgruppe mit verlängerten Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtung St. Gallus. Durch die Kooperation von St. Gallus und Schulkindergarten gehen die Kinder beider Einrichtungen im Kinderhaus Rissegg Hand in Hand, sie lernen von- und miteinander.
Pfarrvikar Paul Odoeme segnet nicht nur einige Kinder (l.), sondern das ganze Gebäude (r.). FOTOS: FLORIAN ACHBERGER/OH
Pfarrvikar Paul Odoeme segnet nicht nur einige Kinder (l.), sondern das ganze Gebäude (r.). FOTOS: FLORIAN ACHBERGER/OH
Die Erzieherinnen und Erzieher definieren integrative Erziehung so: „Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten spielen und lernen miteinander, sie erkunden ihre Umgebung gemeinsam. Integration bedeutet für uns, alle Kinder in ihrer Individualität wertzuschätzen und sie gemäß ihrer Entwicklung und ihren Bedürfnissen zu fördern.“

Der Tag der offenen Tür findet am Sonntag, 17. Juni, von 11 bis 16 Uhr mit einem bunten Programm im Rissegger Dirk-Raudies-Weg 6 statt.