Eisenbahnunterführung Langenweg wird bald eröffnet

Am Freitag wird die Inselstraße freigegeben

Am Freitag wird die Unterführung eröffnet. Fotos: Archiv/C.Flemming
In nur wenigen Tagen wird Lindaus derzeit wichtigste verkehrliche Baumaßnahme, die Eisenbahnunterführung Langenweg abgeschlossen. Denn am Freitag, den 18. Mai beginnen die Rückbauarbeiten der Absperrungen, sodass direkt im Anschluss die neue, schrankenlose Zufahrt zur Insel für den Verkehr freigegeben werden kann.

Von Viktoria Benz 

LINDAU - Endlich ist es soweit: Ab 18. Mai kann die Insel ohne langes Warten an den Bahngleisen in der Bregenzer Straße erreicht werden. Denn an diesem Tag wird die Eisenbahnüberführung Langenweg eröffnet. Nach dem offiziellen Festakt, der um elf Uhr beginnt, wird die neue Zufahrt zur Insel für den Verkehr freigegeben. Zuvor hält Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker eine Begrüßungsrede. Auch Herr Wagner vom Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sowie Herr Katz von der Deutschen Bahn werden bei der Eröffnungsfeier zu Wort kommen. Im Anschluss wird das Bauwerk vom evangelischen Pfarrer Thomas Bovenschen und dem katholischen Pfarrer Darius Niklewicz gesegnet. „Ab zirka 13 Uhr beginnen wir dann mit den Rückbauarbeiten der Absperrungen“, sagt Pius Hummler, Fachbereichsleiter Straßen- und Gewässerbau der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau (GTL). Im Ansschluss gegen 14 Uhr gibt die Stadt und die Deutsche Bahn die Inselstraße für den Verkehr frei.
Angeblich gab es schon seit 100 Jahren Überlegungen, wie man die Zufahrt zur Insel optimieren könne. (s. a. LZ 15.5) Im Jahr 2005 hat der Stadtrat mehrheitlich für die Unterführung im Langenweg gestimmt. Im Anschluss beauftragte er die Verwaltung mit der Bahn zu verhandeln. Im Nachgang gründete sich eine Bürgerinitiative, die statt der Unterführung eine Brücke forderte und somit den Beginn der Baumaßnahmen hinaus zögerte. Im August vor zwei Jahren erfolgte dann schließlich der Startschuss.

„Da wir bis Mai 2018 das Bauwerk abschließen wollten, mussten wir an mehreren Stellen gleichzeitig arbeiten. In Hochzeiten waren dann schon mal 60 Mann vor Ort“, sagt Pius Hummler. Die Bauarbeiten wurden ausgeführt von der Firma Dobler aus Lindenberg und der Firma I & R aus Lauterach/Voralberg. Die Kosten für das Gesamtprojekt Eisenbahnunterführung Langenweg und Bregenzer Straße belaufen sich auf zirka 25 Millionen Euro. Die Arbeiten für die Fußgänger- und Radfahrerunterführung sollen im Oktober diesen Jahres beginnen und 2020/21 ihren Abschluss finden.

Verkehr

Autofahrer, die von Richtung Autobahn kommen überqueren ab sofort den neuen Kreisverkehr in der Kolpingstraße. Von dort gelangt man über die neu entstandene Inselstraße, die unter der Bahnbrücke hindurch führt, zum Europaplatz und weiter zur Insel. Von Aeschach kommend führt weiterhin der alte Langenweg in Richtung Insel. Zurück müssen die Verkehrsteilnehmer allerdings den Weg über den Kreisverkehr in der Kolpingstraße nehmen.

Dobler GmbH & Co. KG Bauunternehmung