Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“

Markus Schirmer, Leiter des AOK-KundenCenters in Ehingen, und Asli Ucar, Vertriebsmitarbeiterin im KundenCenter Ehingen, haben die Messe vorbereitet. FOTO: BURGHART
Oberstes Ziel der Ausbildungsmesse, so Markus Schirmer, Leiter des AOKKundenCenters in Ehingen, sei es die Schulabgänger und ihre künftigen Ausbildungsbetriebe frühzeitig ins Gespräch zu bringen.

EHINGEN - „Interessierte Schüler werden Informationen aus erster Hand bekommen, denn bei unserer Ausbildungs- und Sudienmesse werden wieder Personalchefs und Ausbildungsleiter der größeren Unternehmen sowie die Inhaber der mittelständischen Betriebe vor Ort sein“, betont Markus Schirmer.
Informationen gibt’s bei der „Top Job“ aus erster Hand.. FOTO: ARC
Informationen gibt’s bei der „Top Job“ aus erster Hand.. FOTO: ARC
Von Beginn an sei Regionalität das Erfolgskonzept der Ausbildungs- und Studienmesse gewesen, so der Leiter des Ehinger AOK-KundenCenters. „Firmen, Schulabgänger und Eltern schätzen es gleichermaßen, dass die Jugendlichen aus Ehingen und aus der Region bei der Ausbildungs- und Studienmesse ganz gezielt auf Unternehmen aus Ehingen und der Region treffen können“, sagt er.

Weil der Platz im großen Saal der Lindenhalle auch in diesem Jahr nicht ausreichen wird, werden wieder Stände der „AOK Top Job“ auch im kleinen Lindenhallen-Saal und im Foyer auf die Messebesucher warten. Und wie in den vergangenen Jahren gibt es wieder Vorführungen, bei denen Handwerker ihre Berufe aktiv vorstellen und sich bei der Arbeit von den Besuchern über die Schulter sehen lassen.

Netze BW

Mehr als 650 Schüler aus rund 30 Schulklassen der Region haben sich bereits zur Ausbildungs- und Studienmesse „AOK Top Job“ angemeldet. „Wir würden uns freuen, wenn die Jugendlichen von ihren Eltern begleitet würden und viele weitere Schüler mit ihren Eltern zur Ausbildungsmesse kommen“, betont Markus Schirmer.
In der Lindenhalle ist bei der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK - Top Job“ wieder Mitmachen angesagt. FOTOS: ARC
In der Lindenhalle ist bei der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK - Top Job“ wieder Mitmachen angesagt. FOTOS: ARC
Und der Leiter des AOK-KundenCenters hat dafür noch einen Tipp: „Am Nachmittag ist es meist etwas ruhiger, daher sollten interessierte Jugendliche und ihre Eltern den Nachmittag nutzen, wenn sie ganz gezielt Firmen ansprechen und dabei intensive Gespräche führen wollen“.

„Viele Betriebe entscheiden bereits in diesem Sommer, wen sie im nächsten Jahr als Auszubildenden einstellen werden“, weiß Markus Schirmer, „aber auch zum Ausbildungsbeginn im Sommer 2018 sind noch Ausbildungsplätze frei“.

Betriebsinhaber und Ausbilder geben den interessierten Jugendlichen wichtige Informationen.
Betriebsinhaber und Ausbilder geben den interessierten Jugendlichen wichtige Informationen.
Neben den künftigen, möglichen Lehrbetrieben, den Hochschulen und der Universität stellen auch die drei beruflichen Schulen Ehingens ihr Bildungsangebot vor.

Das reicht in der Kaufmännischen Schule Ehingen vom kaufmännischen Berufskolleg bis zum Wirtschaftsgymnasium. Die Magdalena-Neff-Schule bietet Möglichkeiten in der Berufsfachschule, im Berufskolleg und im Sozialwissenschaftlichem Gymnasium. Und die Gewerbliche Schule Ehingen wird über ein- und zweijährige Berufsfachschulen verschiedener Bereiche und zum Technischen Gymnasium informieren. KH Burghart

Die Ausbildungsbetriebe

ADK GmbH für Gesundheit und Soziales, Ehingen; Agentur für Arbeit; Aldi Süd; AOK – Die Gesundheitskasse Ulm-Biberach; Ausbildungszentrum Bau, Geislingen; AVS Aggregatebau GmbH, Ehingen; BBQ Berufliche Bildung, Ulm; Brotbeck, Bauunternehmen, Ehingen; Bundeswehr; Burgmaier Technologies, Allmendingen; DeHoGa Baden-Württemberg; Denkinger Internationale Spedition; Donau-Iller-Bank; Ehinger Energie GmbH & Co. KG; Etimex, Rottenacker; Feinguss Blank, Riedlingen; Fielmann AG, Ehingen; Finanzamt Ehingen; Handwerkskammer Ulm; IHK Ulm; KaMo GmbH, Ehingen; Kaufmann GmbH, Eggert GmbH, Dachbau Mühlen GmbH, Oberstadion; Konrad Kleiner GmbH & Co. KG; Küchenzentrurm Marchtal, Obermarchtal; Lackierzentrum Engst, Munderkingen, Landratsamt Alb-Donau-Kreis; Liebherr-Werk Ehingen GmbH; Modehaus Hofmann, Laupheim; Modiscript-Schlegel Werbung, Unterstadion; Möbel Borst, Ehingen; Mundal Fensterund Fassaden-Technik GmbH, Ehingen; Netze BW GmbH, Biberach; Ott Lackierzentrum, Ehingen, Polizei Baden-Württemberg; Rampf Formen GmbH, Allmendingen; Sappi GmbH, Ehingen; Schwäbische Zeitung, Ehingen; Schwenk Zement, Allmendingen; Sparkasse Ulm; Sprint Sanierung GmbH, Blaubeuren; Stadt Ehingen; St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee; Stöhr Logistik, Rottenacker; Teva Ratiopharm; Tries GmbH & Co. KG, Ehingen.

Außerdem: Kaufmännische Schule, Ehingen; Magdalena-Neff-Schule, Ehingen; Gewerbliche Schule, Ehingen; Hochschule Biberach; Hochschule Ulm, Universität Ulm.