Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“

Technische Berufe bieten auch jungen Frauen viele Möglichkeiten.
Bereits zum 19. Mal bietet die „AOK – Die Gesundheitskasse Ulm-Biberach“ mit der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“ in diesem Jahr allen Schulabgängern in der Ehinger Lindenhalle die Möglichkeit, frühzeitig Kontakte zu ihren künftigen Arbeitgebern aufzunehmen und sich über die verschiedensten Ausbildungsberufe und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

EHINGEN – Bei ihrer 19. Auflage steigt die „AOK – Top Job“ bereits zum zweiten Mal als Ausbildungs- und Studienmesse. „Wir wollen auch Abiturienten ansprechen und ihnen die Chance bieten, umfassende Informationen rund um das Thema ‚Studium‘ zu bekommen“, sagt Markus Schirmer, Leiter des AOK-Kunden-Centers in Ehingen. Dazu werden in der Ehinger Lindenhalle auch in diesem Jahr wieder Infostände der Hochschule Biberach, der Hochschule Ulm und der Universität Ulm zu finden sein, an denen sich die künftigen Studenten umfassend über eine Vielzahl verschiedener Studiengänge informieren können. Neu ist in diesem Jahr auf der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“, dass die Agentur für Arbeit eine individuelle Studienberatung anbietet.

„Die Agentur für Arbeit lädt alle Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und Berufskollegs dazu ein“, sagt Markus Schirmer. „In der Einzelberatung wird individuell über die weiteren Möglichkeiten des jeweiligen Schülers nach seinem Abschluss gesprochen“. Die Beratungsgespräche finden in einem Beratungsraum direkt in der Lindenhalle statt. Die Agentur für Arbeit bittet die Schülerinnen und Schüler, die sich für eine individuelle Studienberatung interessieren, sich vorher per E-Mail anzumelden unter „Ulm.Berufsberatung@arbeitsagentur.de“.
Vor Ort kann Handwerkern über die Schulter gesehen werden. FOTOS: ARC
Vor Ort kann Handwerkern über die Schulter gesehen werden. FOTOS: ARC
Wieder bei der Ausbildungsund Studienmesse „AOK – Top Job“ dabei ist „Schwäbisch.Media“. Auch in diesem Jahr wird das Medienhaus sein Ausbildungsportal „Startbahnsüd.de“ vorstellen. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist das „Küchenzentrum Marchtal“, das Ausbildungsplätze in den Berufen „Kauffrau/-mann für Büromanagement“, „Kauffrau/-mann im Einzelhandel“ und „Fachkraft für Möbel-, Küchen-, Umzugsservice“ anbietet.

Die Ausbildungs- und Studienmesse „AOK - Top Job“ steigt am Mittwoch, 16. Mai, von 9 Uhr bis 16 Uhr in der Ehinger Lindenhalle. Bereits um 8.45 Uhr wird Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann die Ausbildungs- und Studienmesse eröffnen.

Wie in den Vorjahren werden Ausbildungsbetriebe und Organisationen aus allen Sparten von Handwerk, Dienstleistung und Industrie, sowie berufliche Schulen aus der Region, zwei Hochschulen und die Universität Ulm ihre vielfältigen Ausbildungs- und Studienangebote vorstellen.

„In diesem Jahr beteiligten sich 53 Unternehmen, Schulen und Institutionen an der Ausbildungs- und Studienmesse“, sagt Markus Schirmer, „und an allen Infoständen werden die Schüler und Jugendlichen wieder rund um Berufswahl, Bewerbung, Ausbildungsplätze und -möglichkeiten sowie rund ums Studium umfassend informiert“. Gemeinsam mit seiner Kollegin Asli Ucar hat Markus Schirmer die Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“ auch in diesem Jahr vorbereitet und organsiert.

„Dieses Jahr bereits zum siebten Mal beteiligt sich die Agentur für Arbeit als Mitveranstalter an unserer Messe“, freut sich Markus Schirmer. Und wieder wird der Informationsstand der Agentur für Arbeit gegenüber dem Stand der AOK in der Ehinger Lindenhalle aufgebaut sein. Auch in diesem Jahr wird die Agentur für Arbeit während der Ausbildungs- und Studienmesse die Schulabgänger in mehreren Vorträgen auf den Berufsstart vorbereiten. Karl-Heinz Burghart

Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Markus Schirmer: „Die Ausbildungs- und Studienmesse ist eine Chance für alle Schulabgänger“

Ausführliche Gespräche sind an den Ständen der Ausbildungs- und Studienmesse jederzeit möglich. 
Ausführliche Gespräche sind an den Ständen der Ausbildungs- und Studienmesse jederzeit möglich. 
Auch bei der 19. Auflage der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“ ist die Agentur für Arbeit als Mitveranstalter dabei. „und das in diesem Jahr bereits zum siebten Mal“, freut sich Markus Schirmer, Leiter des AOK-KundenCenters in Ehingen.

EHINGEN - Auch in diesem Jahr wird die Agentur für Arbeit bei der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK Top Job“, die am Mittwoch, 16. Mai, von 9 Uhr bis 16 Uhr in der Ehinger Lindenhalle stattfindet, die Schulabgänger in mehreren Vorträgen auf den Berufsstart vorbereiten.

„Das Vorstellungsgespräch“, „Die Bewerbung“ und „Die Online-Bewerbung“ werden genauso Vortragsthemen sein, wie „Überbrückung nach dem Abitur, der Hochschulreife“ und „Vergleich der Hochschultypen“. Und wie gewohnt warten als weitere Hilfe Einstellungstests auf die Schüler. „In einem 20-minütigen Auszug aus aktuellen Tests werden die Jugendlichen in die Bewerbungssituation versetzt. Das gibt ihnen die Gelegenheit einige Erfahrungen mit Einstellungstests zu sammeln“, sagt Asli Ucar, die die Ausbildungs- und Studienmesse gemeinsam mit Markus Schirmer vorbereitet hat.

Vorträge und Tests werden angeboten

Vorträge und Einstellungstests finden wie immer im Ehinger Kolpinghaus statt. „Viele interessierte Schülerinnen und Schüler haben sich bereits über ihre Schulen für die Vorträge und Tests angemeldet“, sagt Markus Schirmer, „trotzdem werden wir auch noch Plätze für Kurzentschlossene, vor allem am Nachmittag, frei haben“. Alle Schüler, die nicht vorab angemeldet sind, können sich am Messetag in der Lindenhalle am AOK-Infostand melden und dann an den regelmäßig stattfindenden Vorträgen und Tests teilnehmen. Außerdem bietet die Agentur für Arbeit in diesem Jahr auf der Ausbildungs- und Studienmesse „AOK – Top Job“ in der Lindenhalle eine individuelle Studienberatung an.

Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und Berufskollegs eingeladen. In den Einzelberatungen wird individuell über die weiteren Möglichkeiten des jeweiligen Schülers nach seinem Abschluss gesprochen. Die Beratungsgespräche finden in einem Beratungsraum direkt in der Lindenhalle statt. Die Agentur für Arbeit bittet die Schülerinnen und Schüler, die sich für eine individuelle Studienberatung interessieren, sich vorher per E-Mail anzumelden unter „Ulm.Berufsberatung@arbeitsagentur.de“.
Interessante Mitmach-Aktionen warten auf die jungen Besucher. FOTOS: ARC
Interessante Mitmach-Aktionen warten auf die jungen Besucher. FOTOS: ARC
Am AOK-Stand wird Paulo Coelho, Ausbildungsleiter der AOK, die Besucher über die bei der AOK angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten informieren. „AOK – Die Gesundheitskasse Ulm-Biberach“ bietet folgende Ausbildungen an: „Sozialversicherungsfachangestellte/r“, „Berufsqualifizierung zum/zur AOK-Betriebswirt/in“ und „Kaufleute für Dialogmarketing im Außendienst“.

„Oft ist den Schülern gar nicht bewusst, welche Chance sie bei der Ausbildungs- und Studienmesse bekommen“, sagt Markus Schirmer, „da sind direkte Gespräche mit den richtigen Leuten möglich und es gibt jede Menge hilfreiche Informationen“. Wie in den Vorjahren werden Ausbildungsbetriebe aus der Region, aber auch Institutionen wie Polizei, Bundeswehr, Finanzamt und die Stadt Ehingen den Schülern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich einen Überblick über das Ausbildungsangebot in der Region zu verschaffen.

Die Betriebe und Organisationen aus den verschiedensten Wirtschaftsbereichen bieten den Schulabgängern Lehrstellen in mehr als 80 unterschiedlichen Ausbildungsberufen.

Das Angebot reicht von A, wie Altenpfleger oder Augenoptiker, über Straßenbauer, Maurer, Fliesenleger, Maler, Koch, und Friseur sowie Bankkaufmann/-frau oder Kaufleute im Einzelhandel bis Z, wie Zerspanungsmechaniker. Dabei gehören medizinische Berufe genauso zum breiten Spektrum, wie Berufe im technischen oder kaufmännischen Bereich. Wieder mit dabei ist die „DeHoGa Baden-Württemberg“, die den Besuchern einen Einblick in gastronomische Berufe, wie Koch, Hotelkaufmann oder Restaurantfachfrau bietet. Die Ehinger Spedition Denkinger wird im Außenbereich der Lindenhalle ihr Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen und dazu einen modernen Lkw auffahren lassen. „Außerdem wird die Handwerkskammer Ulm wieder ihre mehr als hundert Handwerksberufe vorstellen“ so Schirmer.

Und wieder gibt’s bei der Studien- und Ausbildungsmesse die umfassenden Studien-Informationen der Hochschulen in Ulm und Biberach sowie der Universität Ulm. Karl-Heinz Burghart