Messe bei Fenster- und Türenbau Jörg

Info-Veranstaltung bei Fenster- und Türenbau Jörg in Hüttlingen am Sonntag, 15. April

Interessierte dürfen sich bereits auf einen informativen Tag bei Firma Jörg in Hüttlingen freuen. FOTOS: PRIVAT/COLOURBOX
Das Thema Klimaschutz geht jeden an. Das weiß auch Marco Jörg, Juniorchef von Fenster- und Türenbau Jörg in Hüttlingen. Aus diesem Grund findet während des verkaufsoffenen Sonntages des GHV am 15. April in dem Fachgeschäft eine Hausmesse statt, bei der sechs Aussteller ihre ökologischen Lösungen rund ums Bauen, Renovieren, Wohnen und Leben präsentieren. Von 11 bis 17 Uhr hat jeder Interessierte die Gelegenheit, sich ausführlich zu informieren.

HÜTTLINGEN (mm) - Nachhaltig und umweltbewusst soll es sein – das haben sich die sechs teilnehmenden Firmen auf die Fahnen geschrieben. Man lade schon seit Jahren regelmäßig im Frühjahr zu einer Hausmesse ein. Diesmal habe er sich entschlossen, die Messe erstmalig unter das Motto ökologisch, gesund und nachhaltig zu stellen und um Gastfirmen zu erweitern, berichtet Marco Jörg. Bei den vorangegangenen Veranstaltungen arbeitete Fenster- und Türenbau Jörg eher lose mit weiteren Handwerksbetrieben zusammen, was sich nun ändern soll. Deshalb wurde als übergeordnete Thematik der Klimaschutz gewählt, der Marco Jörg und den weiteren Firmeninhabern besonders am Herzen liegt. So können Lösungen für verschiedene Bereiche abgedeckt werden.

Marco Jörg und sein Team möchten bei der Messe unter anderem Fenster und Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutz präsentieren. Auch vor Ort ist das Unternehmen Fritz und Froböse, das E-Mobile von Audi und Volkswagen zeigt. Diese Pkw werden als Kundenfahrzeuge in den Werkstätten in Wasseralfingen und Hüttlingen eingesetzt. Bei den zwölf Autos handelt es sich um Hybrid-Fahrzeuge, die somit einen Elektromotor und einen Verbrennungsmotor besitzen. Diese Fahrzeuge lassen sich übrigens über Photovoltaik-Anlagen wieder aufladen. Wie das funktioniert, stellt Firma Fürst aus Niederalfingen mit einer besonderen Schnelllade-Technik vor. Auch Schreinerei Kopp aus Oberalfingen ist auf der Messe dabei und präsentiert biologisches Baumaterial, Farben, sowie Möbel und Bö- den aus Vollholz sowie ökologische Schlafsysteme. Ein Highlight des Betriebes sind auch spezielle Dämmstoffe, die ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Holzhäuser werden von Kienle Holz- & Ausbau aus Neresheim-Elchingen präsentiert. Das Unternehmen baut ausschließlich umweltbewusst und dämmt beispielsweise mit ökologischer Zellulose. Der sechste Betrieb im Bunde ist die Firma Wanka aus Hüttlingen, die über Kaminöfen mit Wassertaschen informiert.
Auch das Thema Einbruchschutz ist Teil der Messe.
Auch das Thema Einbruchschutz ist Teil der Messe.
Ein wichtiges Thema der Messe sind natürlich Photovoltaikanlagen. „Das vernetzte System von Senec, das dazu gehört, ist für Privatkunden die derzeit effizienteste Lösung die über Solarkollektoren erzeugte Energie zu speichern und sie bei Bedarf abzurufen. Ganz vereinfacht erklärt basiert das System auf der Idee, alternativ produzierte Energie in eine Cloud einzuspeisen und von dort auch wieder Energie abrufen zu können“, sagt Marco Jörg. „Wir wollen einen Gedanken zu Ende denken. Es reicht nicht, wenn man nur die Fassade seines Hauses dämmt oder nur die Fenster austauscht. Es braucht ein Umdenken im Ganzen.“

Auf der Messe bei Fenster- und Türenbau Jörg soll jedoch nicht nur die Information im Mittelpunkt stehen. Auch ein buntes Rahmenprogramm bekommen die Besucher geboten. Neben Kaffee und Kuchen wird es ebenfalls einen schmackhaften Mittagstisch geben. Die Bewirtung übernehmen die Fachsenfelder Schlosshexen. Zur musikalischen Untermalung der Veranstaltung spielen die Hüttlinger Wirtshausmusikanten auf. Für den Nachmittag sind zudem Vorführungen rund um das Thema Einbruchsicherheit bei Türen und Fenstern geplant. Hier darf man selbst Hand anlegen und versuchen, mit allerlei Werkzeug ein modernes Fenster von Firma Jörg zu öffnen. Im Laufe des Nachmittags wird es zudem einen Vortrag der Firma Senec über Stromspeicherclouds geben.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.fenster-joerg.de