Weil der Mensch im Mittelpunkt steht

St. Loreto steht für qualitativ hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Studiengänge

Gruppenarbeit von Studierenden: Offensichtlich macht das gemeinsame Lernen Spaß. FOTO: SCHIMKAT FOTODESIGN
Seit September 2016 ist St. Loreto wieder an seinem Stammsitz im Wildeck 4 in Schwäbisch Gmünd zu finden. Die jahrelangen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen haben sich gelohnt. Die Studierenden, Gäste und Fortbildungsteilnehmer finden moderne und gut ausgestattete Seminarräume vor. Das liebevoll und stilvoll renovierte Gebäude verbindet Tradition und zeitgemäßes Lernen und schafft gute Rahmenbedingungen für die verschiedenen Ausbildungsgänge und Schulen.

SCHWÄBISCH GMÜND (red) - St. Loreto steht zusammen mit seiner Bildungsakademie seit Jahrzehnten für qualitativ hochwertige Ausbildung, Studiengänge und Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. Man stellt Kinder, Jugendliche, Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf und ältere Menschen in den Mittelpunkt des Ausbildungs-Alltags des Bildungsangebotes von sozialen Berufen. Soziale Berufe sind sichere Zukunftsberufe. Jeder kann nach der entsprechenden Ausbildung in der Region einen Arbeitsplatz finden. Soziale Berufe zeichnen sich durch eine enorme Vielfalt der Aufgabenbereiche aus, bei denen vor allem eigene Talente gefragt sind. Wer einfühlsam sein kann, wertschätzend mit anderen kommuniziert und die Stärken von Kindern, Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen individuell unterstützen kann und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, zeigt einige der Grundkompetenzen qualifizierter sozialer Arbeit und ist ei den Ausbildungs- und Studiengängen willkommen.

Während der Ausbildung zum Erzieher besteht die Möglichkeit, parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife durch Besuch des Zusatz-Unterrichtes zu erwerben. Die Ausbildung zum Erzieher kann in vollschulischer und praxisintegrierter Form in Aalen, Ellwangen, Schwäbisch Gmünd und in Ludwigsburg besucht werden. Für den Bereich der Erziehungshilfe und für sonderpädagogische Maßnahmen kann in Schwäbisch Gmünd die Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher belegt werden. Das Aufgabenfeld spezialisiert sich auf die Begleitung von Kindern im schulpflichtigen Alter sowie im Bereich der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Berufsausbildung zum Heilerziehungspfleger setzt in das Zentrum der Ausbildung Menschen mit Behinderung und vermittelt während der Ausbildung die Übernahme von selbstständigen und verantwortlichen Aufgaben der Assistenz, der Erziehung und der strukturellen Unterstützung des Menschen mit Behinderung in dem Maß, das von ihm selbst bestimmt wird.

Entsprechend der demographischen Entwicklung besteht eine enorme Nachfrage für den Beruf des Altenpflegers beziehungsweise des Altenpflegehelfer. Die Fachschulen in diesem Bereich sind nach AZAV zertifiziert, und es ist möglich, mit Bildungsgutscheinen der Agentur für Arbeit bei St. Loreto eine Ausbildung zu starten. Die Ausbildung dauert ein beziehungsweise drei Jahre und schließt Praktika in Heimen und ambulanten Pflegeeinrichtungen mit ein.

In allen Ausbildungsgängen bietet man Vollzeit- und praxisintegrierte Ausbildungsformen an. Bei der praxisintegrierten Ausbildung wechseln sich Theorie und Praxisphasen regelmäßig ab und es wird eine Ausbildungsvergütung bezahlt. Wer im Loreto seine Ausbildung macht, investiert gut in seine berufliche Zukunft, denn eine überdurchschnittliche Anzahl der Absolventen hat sofort nach der Ausbildung einen Arbeits- oder Studienplatz. Während der Ausbildung ermöglicht St. Loreto den Studierenden über den Tellerrand hinauszusehen und in anderen Ländern Praxiserfahrung zu sammeln. In Kooperation mit dem institutseigenen MotorikZentrum besteht bei St. Loreto die Möglichkeit, eine zusätzliche Qualifikation als Fachkraft für „bewegungsfreundliche Kindertagesstätten“ sowie verschiedene Übungsleiterqualifikationen zu erwerben.

Weitere Informationen unter
www.st-loreto-duale-fachschulen.de
Günther + Schramm GmbH  

Mit Spaß am Beruf

Die AOK Ostwürttemberg bildet seit vielen Jahren Fachkräfte aus

Ausbildungsleiter Joachim Antoni.
Ausbildungsleiter Joachim Antoni.
Joachim Antoni, Ausbildungsleiter bei der Gesundheitskasse, erklärt im Interview, was einen bei der AOK als Azubi erwartet.

Herr Antoni, die AOK Ostwürttemberg bildet jedes Jahr zwölf junge Menschen aus. Das ist eine hohe Zahl.Was veranlasst die AOK dazu?


Wir sind die regional größte und am stärksten wachsende Krankenkasse. Allein im letzten Jahr haben wir landesweit über 148 000 Versicherte dazugewonnen. In Ostwürttemberg dere Anbieter immer mehr aus der Beratung vor Ort zurückziehen, bieten wir weiter unsere Unterstützung an. Die Menschen sind froh, dass jemand da ist, wenn es darauf ankommt. Deshalb brauchen wir engagierte und zielstrebige junge Menschen, die zu unserem Erfolg beitragen.

Sie bilden neben Sozialversicherungsfachangestellten (SOFA) auch Kaufleute für Dialogmarketing (KfD) aus. Was sollten die Bewerber speziell hier mitbringen?

Mimoza Hajdari, Jana Schweiberger, Acelya Oran und Marcel Modes machen gerade ihre Ausbildung bei der AOK. FOTOS: AOK
Mimoza Hajdari, Jana Schweiberger, Acelya Oran und Marcel Modes machen gerade ihre Ausbildung bei der AOK. FOTOS: AOK
Unsere Schwerpunkte in unserem Auswahlverfahren liegen eindeutig in der Kommunikation und im Beziehungsmanagement. Der Spaß am Verkaufen und Beraten steht beim KfD im Vordergrund. Die Bewerber brauchen einen mittleren Bildungsabschluss, müssen volljährig und möglichst mobil sein. Schon im zweiten Lehrjahr können die KfD-Azubis selbständig Außendiensttermine wahrnehmen. Sie sollten eine gute Auffassungsgabe haben, diszipliniert und selbständig arbeiten können. Nur wenn die Menschen professionell beraten werden und die passenden AOK-Vorteile vermittelt bekommen, wechseln Sie zur AOK.

Was beinhaltet die SOFA-Ausbildung?

Die SOFA-Auszubildenden lernen kaufmännische Grundlagen und das Sozialrecht etwas tiefer kennen. Dies klingt etwas trocken, liefert aber die nötige Fachkompetenz, um die AOK-Versicherten beim Krankenversicherungsschutz später gut beraten zu können. Bei der Ausbildung durchläuft der Azubi mehrere Abteilungen. So ist er in einem unserer neun Kunden-Center tätig und lernt verschiedene Abteilungen kennen, die sich um Leistungen und Beiträge kümmern. Das macht alles erlebbar und sichert den Praxisbezug.

Wie lange dauern die Ausbildungen?

Bei Kaufleuten für Dialogmarketing drei Jahre – mit Verkürzung bei guten Leistungen zweieinhalb Jahre. Bei SOFA bieten wir für Abiturienten und Fachhochschüler eine auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung an. Mit Mittlerer Reife dauert die Ausbildung drei Jahre – natürlich auch hier mit Verkürzungsmöglichkeit bei guten Leistungen.

Ausbildung bei der AOK

Die AOK Ostwürttemberg bildet in folgenden Berufen aus:

- Sozialversicherungsfachangestellter
- Kaufmann für Dialogmarketing Bewerbungen müssen online (aok-bw.de/karriere) bis zum 30. September für das jeweilige Folgejahr bei der AOK eingegangen sein.

Bei Fragen zu den Ausbildungsberufen wenden Sie sich bitte an:

Joachim Antoni
Ausbildungsleiter
Pfeifergäßle 21
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171/ 601 252
E-Mail: Joachim.Antoni@bw.aok.de