SONDERVERÖFFENTLICHUNG: Immobilien - suchen, kaufen, verkaufen

28.01.2018 (Aktualisiert 20:00 Uhr)
           ANZEIGE

Schutz vor Einbrüchen durch moderne Technik

Für viele Menschen steht in den Fasnachtsferien für ein paar Tage eine Auszeit vom Alltag an. Die Sorge vor möglichen Einbrüchen während der Abwesenheit reist jedoch oft mit. Gerade zu Jahresbeginn, wenn es abends früh dunkel wird.

KREIS TUTTLINGEN - Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) empfiehlt, durch programmiertes Hoch- und Runterfahren der Rollladen eine Anwesenheit zu simulieren. Dank smarter Technologie im vernetzten Haus kein Problem und für Bewohner auch außerhalb der Urlaubszeit komfortabel.

Zwar ging die Zahl der Einbrüche laut der Bundeskriminalstatistik zuletzt wieder etwas zurück, doch Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht. Sichere Rollläden bieten Schutz, gerade Produkte aus Aluminium mit Hochschiebesicherung „schrecken Eindringlinge ab und wirken nachweislich einbruchhemmend“, sagt Wolfgang Rieger, Geschäftsführer der Rosso group. Auch extra breite Führungsschienen aus Edelstahl sorgen dafür, dass sich Rollladenprofile nicht aus der Schiene drücken lassen. Weiterhin abschreckend für Einbrecher ist, wenn sich die Bewohner daheim aufhalten – oder es so wirkt.

Dies lässt sich durch zeitgeschaltete Lampen und automatisierte Rollläden auch simulieren, wenn tatsächlich niemand zuhause ist. Die Experten raten daher, in eine solche Technologie zu investieren. Dabei wird die Haustechnik - vom automatisierten Sicht- und Sonnenschutz über die Beleuchtung bis hin zum Rollladen - mit intelligenten digitalen Zentralsteuerungen wie TaHoma oder Connexoon von Somfy, per Funk verbunden. Der Zugriff ist auch via Smartphone, Tablet, PC oder Fernbedienung möglich.

Spezielle Programme wie ein Urlaubsmodus bewegen die Rollladen morgens und abends zu verschiedenen Zeiten und variieren die Beleuchtung in einzelnen Räumen. Auf potentielle Einbrecher wirkt dies dann so, als wäre jemand anwesend. Alternativ können auch Bewegungsmelder unerwünschte Eindringlinge auf dem Grundstück registrieren und die Rollläden als Reaktion herunterfahren.

Via App werden die abwesenden Bewohner sofort informiert. Die Smart-Home-Vernetzung der jeweiligen Geräte macht dies problemlos möglich. Aber auch abseits der Urlaubszeit bieten intelligente Rollläden viel Sicherheit und Komfort. Dank eines elektronischen Funkantriebs bewegen sie sich außergewöhnlich leise und kaum hörbar. Sie fahren zu vorprogrammierten Zeiten selbsttätig hoch oder herunter. Über Geräusche des Elektromotors muss sich dabei keiner ärgern.
Kreissparkasse Tuttlingen Immobilienvermittlung
Kreissparkasse Tuttlingen Immobilienvermittlung
Kreissparkasse Tuttlingen Immobilienvermittlung
Kreissparkasse Tuttlingen Immobilienvermittlung