Bald ist wieder Valentinstag
Der Klassiker: Rote Rosen zum Valentinstag. FOTO: COL

SONDERVERÖFFENTLICHUNG: Am 14. Februar ist wieder Valentinstag

07.02.2018 (Aktualisiert 16:00 Uhr)
           ANZEIGE

Bald ist wieder Valentinstag

Am Mittwoch, 14. Februar, ist wieder Valentinstag. Jedes Jahr die perfekte Gelegenheit, die Verliebte, Verlobte und Verheiratete nutzen können, um der Liebsten oder dem Liebsten die Zuneigung mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu zeigen.

REGION - Jedes Jahr am Valentinstag sprechen blumige und schokoladige oder andere Geschenke die Sprache der Verliebten. Aber nicht nur Verliebte freuen sich am Valentinstag über eine nette Aufmerksamkeit, auch um Freunde, Bekannte, Nachbarn, Kollegen oder vielleicht sogar den Chef mit einer Kleinigkeit zu überraschen, eignet sich der Valentinstag bestens. Rosen, vor allem rote Rosen, sind natürlich der Dauerbrenner, wenn sich Verliebte Blumen zum Valentinstag schenken. Aber auch Orchideen oder Frühlingssträuße werden als blumige Aufmerksamkeit genauso verschenkt, wie Schokoladenherzen oder leckere Pralinen.

In seinem Ursprung soll der Valentinstag auf den Bischof Valentin von Terni zurückgehen. Der soll im dritten Jahrhundert nach Christus Verliebte mit Blumen beschenkt und sogar gegen den staatlichen Willen Trauungen durchgeführt haben. Dafür soll er angeblich am 14. Februar hingerichtet worden sein. Sein Gedenktag wurde von Papst Gelasius I. im Jahr 469 für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

Weil sich um die Legende des Valentin von Terni viele Spekulationen ranken, gibt es eine weitere Ursprungstheorie zum Valentinstag. Die bezieht sich auf ein altrömisches Fest für die Göttin Juno, die Schutzpatronin der Ehe. An diesem Festtag war es wohl üblich, dass die römischen Ehemänner ihren Frauen Blumen schenkten und die noch unverheirateten, jungen Mädchen sich im Tempel der Göttin Juno einem Liebesorakel stellten, um den richtigen Mann fürs Leben zu finden.

Heute gilt der Valentinstag in vielen Ländern als Tag der Verliebten. Nach Deutschland kam der Brauch aus dem angelsächsischen Raum. Dort verdankt er seine Popularität dem Gedicht „Parlament der Vögel“, das Geoffrey Chaucer im Jahr 1383 zu einer Valentinsfeier am Hof von König Richard II. geschrieben haben soll.

In Deutschland gab es 1950 in Nürnberg den ersten Valentinsball. In Italien und Ungarn schenken sich verliebte Pärchen ein Vorhängeschloss, auf das sie ihre Initialen schreiben, es an ein Brückengeländer schließen und den Schlüssel in den Fluss werfen. In den USA schicken Verliebte Valentinspost in das Städtchen Loveland in Colorado, um es mit dem dortigen Poststempel als Symbol ihrer Liebe zurückgeschickt zu bekommen.

In Japan beschenken am 14. Februar Frauen die Männer mit Schokolade. Dafür dürfen sie dann einen Monat später am White Day weiße Schokolade als Gegengeschenk erwarten. In Korea gibt es zusätzlich zum Valentinstag und dem White Day noch den Black Day. Wer am 14. Februar und am 14. März nämlich leer ausgeht, betrauert das am 14. April und isst an diesem Black Day Nudeln mit schwarzer Soße. Karl-Heinz Burghart