StartseiteThemenSchtimmt dees? Alltagsmythen im Check"Schtimmt dees", dass kalter Kaffee ein heißer Beauty-Tipp ist?

Alltagsmythen im Check

"Schtimmt dees", dass kalter Kaffee ein heißer Beauty-Tipp ist?

Wissen / Lesedauer: 2 min

Es wird behauptet, dass kalter Kaffee das Aussehen verbessert. Und in der Tat hat diese Aussage einen wahren Hintergrund. Aber stimmt sie auch?
Veröffentlicht:07.01.2024, 08:00

Artikel teilen:

Es klingt beinahe zu gut, um wahr zu sein: den Kaffee einfach ein wenig länger stehen lassen, erkaltet trinken – und etwas für die Schönheit tun. Doch was ist dran an diesem weitverbreiteten Mythos?

Puder, Lippenstift und Kaffee

Die bittere Wahrheit lautet: Kalter Kaffee besitzt gegenüber warmem Kaffee keine besonderen Vorzüge. Woher kommt die Redewendung also? Genau belegen lässt sich das heute kaum mehr, doch eine weitverbreitete Herkunftsversion besagt: Der Mythos stammt aus der Barockzeit.

Perücken und Schminke bestimmten das damalige Schönheitsideal der gehobenen Gesellschaft. Die noble Blässe wurde meist durch mehrere dicke Schichten Puder erlangt und die roten Lippen mit dem Auftragen eines Lippenstiftes aus Wachs gezaubert. Der Nachteil: Die damalige Schminke war von geringer Haltbarkeit.

"Schtimmt dees?"

"Schtimmt dees?"

Hier finden Sie noch mehr kuriose Behauptungen und Alltagsmythen im Check. Mal stimmen Sie, mal sind sie reiner Unsinn.

Rubrik "Schtimmt dees?"

Das machte sich besonders dann bemerkbar, wenn die Adeligen an ihrem warmen Kaffee nippten. Durch den aufsteigenden Dampf und die heiße Flüssigkeit neigten sowohl Puder als auch Lippenstift dazu, zu zerrinnen bzw. abzublättern. Genau aus diesem Grund sollen sich die Adeligen einst dazu entschlossen haben, in der Öffentlichkeit zukünftig nur noch kalten Kaffee zu sich zu nehmen – und schon soll  die Redensart „Kalter Kaffee macht schön“ geboren worden sein.

Vorzüge von Kaffee 

Die Temperatur des Genussgetränks spielt demnach keine Rolle. Nichtsdestotrotz enthält Kaffee generell viele Inhaltsstoffe, die sich positiv auswirken können. Dazu gehören beispielsweise Vitamine und Mineralstoffe, eine Vielzahl an Säuren oder auch ein hoher Anteil an Antioxidantien.

Antioxidantien sind besonders bedeutsam, denn sie binden freie Radikale, welche wiederum den Alterungsprozess beschleunigen, im menschlichen Körper - und können dadurch für eine schönere Haut und gesünderes Haar sorgen.

Hinzu kommt: Mit kaltem Kaffee oder Kaffeesatz lassen sich Pflege-Produkte, wie etwa Haarkuren oder Peeling-Masken, selbst herstellen. Koffein zieht die Blutgefäße zusammen, mindert Rötungen, regt die Durchblutung an – und kann somit auch ohne Trinkgenuss von Vorteil sein.

Schtimmt dees: Kalter Kaffee macht schön?
Schtimmt dees: Kalter Kaffee macht schön? (Foto: David Weinert)