Zwei schwere Verkehrsunfälle auf der A7

Lesedauer: 2 Min
Ein Polizeiauto warnt vor einer Unfallstelle
Ein Polizeiauto warnt vor einer Unfallstelle. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Auf der Autobahn 7 ist es am Sonntag im Landkreis Unterallgäu innerhalb kurzer Zeit zu zwei Verkehrsunfällen mit mehreren Schwerverletzten gekommen. Eine 39-Jährige habe den bei Heimertingen ins Stocken geratenen Verkehr zu spät bemerkt und ist in das Auto vor ihr gefahren, teilte die Polizei mit. Dabei wurden sie und ihre 8- und 14-jährigen Kinder schwer verletzt.

Fast zeitgleich konnte eine 77-Jährige laut Polizeiangaben nahe Fellheim trotz einer Vollbremsung eine Kollision mit dem Auto vor ihr nicht vermeiden. Ihr 79-jähriger Beifahrer sei im Auto eingeklemmt und von der Feuerwehr mit einer Rettungsschere geborgen worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die A7 war in Richtung Kassel am Sonntag für über vier Stunden gesperrt. Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden von ungefähr 70 000 Euro.

Pressemitteilung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen