Zwei Durchsuchungen gegen italienische Mafia in Bayern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Zuge der internationalen Razzia gegen die italienische Mafiaorganisation 'Ndrangheta sind in Bayern zwei Objekte durchsucht worden. Sie lagen im Osten des Großraums München, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Ermittlerkreisen erfuhr. Festgenommen wurde niemand. Schwerpunkt der Aktion in Deutschland sei Nordrhein-Westfalen.

Ermittler in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien sind am Mittwoch mit einer großangelegten Razzia gegen Mitglieder der 'Ndrangheta vorgegangen. Es habe mehrere Festnahmen und Durchsuchungen gegeben, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. In Deutschland lagen die Einsatzorte in Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen