62-Jähriger stirbt bei Explosion: Kollege schwer verletzt

Notarzt
Ein Notarztwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. (Foto: Jens Kalaene / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bei der Explosion eines Erdtanks eines Wohnhauses in Niederbayern ist am Dienstag ein Arbeiter ums Leben gekommen und ein zweiter schwer verletzt worden. Die Mitarbeiter eines Unternehmens hatten nach ersten Erkenntnissen in Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) an dem Tank gearbeitet, als es gegen 14.35 Uhr zu einer explosionsartigen Verpuffung kam.

Ein 62-Jähriger wurde dadurch tödlich verletzt. Sein 19 Jahre alter Kollege wurde schwer verletzt. Er wurde von einem Rettungshubschrauber mit Brandwunden in eine Spezialklinik geflogen. Zunächst hatte es geheißen, dass bei der Explosion zwei Menschen schwer verletzt wurden.

Nach Angaben der Polizei war es noch unklar, ob es sich um einen Gas- oder Heizöltank handelte. Zunächst habe es Hinweise auf Gas gegeben, dann sei von Heizöl die Rede gewesen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Straubing.

Details müssten nun die Ermittlungen der Passauer Kripo ergeben, sagte der Polizeisprecher. Wegen des Feuerwehreinsatzes konnten die Beamten allerdings erst nach einiger Zeit vor Ort ermitteln. Die Untersuchung werde dauern, meinte der Sprecher.

Der Erdtank gehört zu einem größeren Gebäude in Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn). Wie viele Menschen in dem Haus leben, war zunächst ebenso unklar wie die Ursache des Unglücks.

© dpa-infocom, dpa:210831-99-41024/5

Polizeimitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen