Zwölfjähriger bei Wanderung von Felsbrocken getroffen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein zwölfjähriger Bub aus München ist bei einer Wanderung in den österreichischen Alpen von einem Felsbrocken getroffen und verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war das Kind mit seiner Familie im Zillertal bei Mayrhofen auf dem Weg zu einem Wasserfall. Beim Aufstieg habe sich plötzlich ein 100 mal 50 Zentimeter großer Felsbrocken gelöst und den Zwölfjährigen gestreift. Der Bub verlor das Gleichgewicht und stürzte in ein Bachbett. Er zog sich Verletzungen am Unterarm, am Oberschenkel und am Sprunggelenk zu. Der Verletzte wurde von einem Hubschrauber geborgen und in ein Krankenhaus geflogen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen