Zugverkehr auf der Waldbahn weiterhin eingestellt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Betrieb auf der niederbayerischen Waldbahn bleibt wegen des Wintereinbruchs auch am Sonntag gesperrt. Nur auf einem kurzen Abschnitt zwischen Plattling und Deggendorf verkehre ein Zug im Pendelverkehr, teilte der Betreiber mit. Inzwischen ist auf allen Strecken ein Busnotverkehr eingerichtet. Nach Angaben des Eisenbahnunternehmens ging dies tags zuvor nicht - wegen der schwierigen Straßenverhältnisse.

Mitarbeiter waren am Vormittag mit Erkundungsfahrten in Zügen mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Sie wollten durch Bäume und Äste blockierte Strecken nach Möglichkeit räumen. Für die Entfernung größerer Bäume sei allerdings schweres Gerät nötig, das dann angefordert werden müsse, hieß es. Derzeit lasse sich nicht abschätzen, wie lange die Arbeiten dauern.

Im Allgäu gab es seit dem Morgen eine weitere Streckensperrung zwischen Kempten und Lindau, die den Betrieb des alex beeinträchtigt. Gründe sind auch hier Schneemassen und umgestürzte Bäume. Ein Busnotverkehr wurde bisher nicht eingerichtet, da die Busse wegen des Schnees nicht aus den Depots kommen. Die Züge des alex pendeln zwischen München und Kempten.

Waldbahn

alex

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen