Zu glatt: Räumfahrzeug schlittert in Hauswand

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ausgerechnet ein Räum- und Streufahrzeug ist auf einer glatten Straße in Oberfranken ins Rutschen geraten und gegen eine Hauswand gekracht. Die Fahrerin musste die steile Straße in Weitramsdorf (Landkreis Coburg) am Freitag zunächst mit der Hand streuen, bevor sie sie nach Polizeiangaben befahren konnte. Sie stellte das Räumfahrzeug deshalb am Straßenrand ab. Obwohl es mit der Handbremse gesichert war, rutschte das Fahrzeug von dannen. Es schlitterte in eine Hofeinfahrt und kollidierte mit einem Auto, bevor es an der Hauswand stehen blieb. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 20 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen