Zigarettenpause bei Heuschreckensuche: Kind löst Brand aus

Lesedauer: 1 Min
Zigarettenrauch
Der Rauch einer brennenden Zigarette steigt in die Luft. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Während einer Zigarettenpause bei der Suche nach Heuschrecken hat ein 13-Jähriger einen Flächenbrand verursacht. Der Bub warf die glimmende Zigarette auf eine trockene Wiese in Bad Steben (Landkreis Hof), die auf etwa 75 Quadratmetern Feuer fing, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Auch eine angrenzende Kläranlage sei bei dem Brand am Dienstagabend in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr löschte den Brand, das Kind wurde zu seinen Eltern gebracht. Da der Bub erst 13 Jahre alt ist, sieht der Gesetzgeber für ihn noch keine Strafe vor. Seine Motivation zur Heuschreckensuche blieb nach Angaben eines Polizeisprechers unklar. Den Schaden auf der Wiese und an der Kläranlage bezifferte die Polizei auf rund 500 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen