„Zentralrat des deutschen Humors“ startet Symposium

Ludwig-Maximilians-Universität
Studenten stehen vor dem Hauptgebäude der LMU. (Foto: Felix Hörhager / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

„Was ist Humor“? Mit dieser Frage befasst sich von Freitag (13.00 Uhr) an ein Symposium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Dazu eingeladen hat der „Zentralrat des deutschen Humors“, hinter dem Kabarettisten der Münchner Lach- und Schießgesellschaft stecken. Bruno Jonas eröffnet die zweitägige Veranstaltung gemeinsam mit dem Germanistik-Professor Friedrich Vollhardt. Die Teilnehmer, zu denen auch der Kabarettist Gerhard Polt, Regisseur Leander Haußmann und Martin Sonneborn (Die Partei) gehören, wollen sich unter anderem mit der Frage auseinandersetzen, was Satire darf und kann. Die Veranstaltung soll künftig jedes Jahr im Herbst stattfinden.

Infos zum Symposium

© dpa-infocom, dpa:221124-99-650915/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie