Würzburger Kickers wollen nach Pauli-Pleite Reaktion zeigen

Ralf Santelli
Würzburgs Trainer Ralf Santelli steht vor Spielbeginn im Stadion. (Foto: Oliver Hardt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im verzweifelten Kampf um den Klassenerhalt hoffen die Würzburger Kickers auf eine Reaktion nach der Pauli-Pleite. Beim 0:4 im Auswärtsspiel habe die Mannschaft „null komma null performt“, sagte Trainer Ralf Santelli. Grundsätzlich stehe die Mannschaft aber „viel besser da als vor Wochen und Monaten“. Die nächste Chancen, das zu beweisen, haben die Unterfranken in der 2. Fußball-Bundesliga am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen den SV Darmstadt.

„Wir haben diesmal eine auf die Mütze bekommen. Aber man muss trotz aller Hochs und Tiefs schauen, dass die Kurve insgesamt nach oben geht“, sagte Santelli in der „Main Post“. Die Kickers haben fünf Spieltage vor dem Saisonende sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Im Hinspiel gewannen die Hessen mit 2:0, Würzburg reiste damals geschwächt durch Quarantäne und nur mit einem 14-Mann-Kader nach Darmstadt. In der Schlussphase musste Ersatzkeeper Eric Verstappen als Feldspieler ran.

Vor dem Rückspiel warnt SV-Coach Markus Anfang. „Ich erwarte einen heimstarken Gegner und ein ganz schweres Auswärtsspiel. Würzburg hat zuhause Düsseldorf, Hannover und den HSV geschlagen. Es ist schwer, in Würzburg zu punkten“, sagte Anfang.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-266904/2

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Würzburger Kickers

Kader Würzburger Kickers

Kader Kickers

Spielplan Kickers

Alle News Würzburger Kickers

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Ab Samstag, 15. Mai soll damit laut Sozialministerium eine Regelung gelten, die dann gilt, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis ...

Corona Modellprojekt Tübingen

Corona-Newsblog: Zweite Auflage des "Tübinger Modells" startet am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Mehr Themen