Wohnen in München wird teurer

Lesedauer: 2 Min
Euro-Banknoten und Münzen
Euro-Banknoten und Münzen sind zu sehen. (Foto: Daniel Reinhardt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wohnen in der Landeshauptstadt wird immer teurer - das zeigt der neue Mietspiegel der Stadt München für 2019. Die Bestandsmieten sind demnach im Vergleich zu 2017 um 4,1 Prozent auf nun 11,69 Euro pro Quadratmeter gestiegen, wie der Sozialausschuss des Stadtrats am Donnerstag mitteilte.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) kritisierte den erneuten Anstieg und kündigte zugleich einen „echten“ Mietspiegel für München an. Mit diesem sollten dann auch Mieten berücksichtigt werden, die seit vielen Jahren stabil seien sowie jene von geförderten Wohnungen. Eine entsprechende Reform des Mietspiegels habe die Bundesregierung bislang nicht in die Wege geleitet, klagte Reiter.

Der Mieterverein München sieht den neuen Mietspiegel ebenfalls kritisch. Dieser treibe die Preise weiter in die Höhe, teilte eine Sprecherin des Vereins mit. Auch sie befürworte eine Reform der Gesetzeslage zu Mietspiegeln, die der Bund einleiten müsse.

Mitteilung der Stadt München

Mietspiegel der Stadt München

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen