„Richtig genießen“: Grandioser Abschluss für Skispringer

Markus Eisenbichler
Markus Eisenbichler aus Deutschland in Aktion. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Vier Wettbewerbe, vier Medaillen: Karl Geiger erlebt in seinem Heimatort traumhafte Tage. Doch das große Finale im Teamspringen mit dem deutschen Triumph schreibt noch mehr Geschichten als den...

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Ausgangsperren sind Unsinn und bringen mehr Schaden als Nutzen

Dass sich die Bundesregierung nun endlich zu einheitlichen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie durchgerungen hat, ist nicht nur begrüßenswert. 

Angesichts explodierender Infektionszahlen, ausgelasteter Intensivstationen und einer Impfkampagne, die erst jetzt vom zweiten in den dritten Gang hochschaltet, ist dieser Schritt überfällig. 

Zu lange haben Einzelinteressen und föderale Sonder(bar)wege Antworten auf die Frage, wie der dritten Corona-Welle Einhalt geboten werden kann, im Weg gestanden.

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Mehr Themen