Wildes 5:3: Jahn Regensburg besiegt Aufsteiger Köln

Lesedauer: 3 Min
Jubel nach dem Treffer zum 3:0
Regensburgs Sargis Adamjan (l-r), Marco Grüttner und Hamadi Al Ghaddioui jubeln nach dem dem Treffer zur 3:0 Führung. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In einem wilden Duell hat der SSV Jahn Regensburg dem 1. FC Köln die Aufstiegsparty vor heimischem Publikum vermiest. Die Regensburger um Trainer Achim Beierlorzer gewannen am Sonntag vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion mit 5:3 (3:0). Nach Toren von Rafael Czichos (7. Minute/Eigentor), zweimal Sargis Adamyan (34.,68.) und Hamadi Al Ghaddioui (45.+5/Foulelfmeter) schien für die Gäste schon früh alles klar.

Doch die nach einer Roten Karte gegen Jhon Cordoba (45.+3) dezimierten Kölner machten es in der zweiten Halbzeit nochmal spannend. Kapitän Jonas Hector mit einem Doppelpack (65.,73.) und Anthony Modeste (76.) brachten die Hausherren zurück ins Spiel. Der Regensburger Jonas Föhrenbach sorgte mit seinem Treffer in der 90. Minute für die endgültige Entscheidung.

In einer wilden Zweitligapartie erwischten die Kölner den besseren Start, konnten sich aber nicht belohnen. Die Regensburger nutzten ihre Chancen hingegen konsequent. Mit zehn Mann spielten die Rheinländer dann eine starke zweite Halbzeit, Regensburg ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen.

Vor allem für Beierlorzer war das Duell am vorletzten Spieltag pikant. Medienberichten zufolge steht der Regensburg-Coach ab nächster Saison an der Seitenlinie der Kölner. „Es ist total nett, dass mein Name in mehreren Vereinen gehandelt wird. Das würdigt auch meine Arbeit, aber dazu kann ich zur Zeit noch nichts sagen“, bekräftigte er am Samstag erneut im TV-Sender Sky und gab mit dem Sieg eine starke Empfehlung ab.

Nachrichtenkanal des 1. FC Köln

Kader 1. FC Köln

Spielplan 1. FC Köln

Kader Jahn Regensburg

Spielplan Jahn Regensburg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen