Wer wird Landrat im Kreis Coburg?

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei der Landratswahl im oberfränkischen Kreis Coburg gibt es heute ein Stechen. Am 27. Januar hatte es noch keinen Sieger gegeben, weil keiner der sechs Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erzielte. Nun treten die beiden Erstplatzierten Sebastian Straubel (CSU) und Martin Stingl (SPD) gegeneinander an. Straubel war im ersten Durchgang auf 43,48 Prozent der Stimmen gekommen, Stingl auf 23,26 Prozent.

Gesucht wird ein Nachfolger für Michael Busch (SPD). Er war aus dem Amt ausgeschieden, nachdem er im Oktober in den Landtag gewählt worden war. Sein Stellvertreter Rainer Mattern (CSU) vertritt den Landkreis derzeit.

In der ersten Runde ausgeschieden waren Martin Truckenbrodt (ÖDP), Dagmar Escher (Grüne), Michael Höpflinger (AfD) und Christian Gunsenheimer (Freie Wähler). Die Wahlbeteiligung lag bei der Wahl Ende Januar bei 46,25 Prozent der rund 71 000 Stimmberechtigten.

Homepage des Landratsamts Coburg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen