Weitere Strafanzeige gegen Kulmbachs Oberbürgermeister

Lesedauer: 2 Min
Henry Schramm (CSU) hält eine Rede.
Der Oberbürgermeister von Kulmbach, Henry Schramm (CSU), hält eine Rede. (Foto: Nicolas Armer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Vorwürfe wegen des Verdachts auf Untreue gegen Kulmbachs CSU-Oberbürgermeister Henry Schramm weiten sich aus. Nach einer anonymen Anzeige hat nun auch der SPD-Stadtrat Hans Werther Anzeige gegen Schramm bei der Staatsanwaltschaft Hof erstattet. Ihm würden seit Dezember Informationen zugespielt, die eine Strafanzeige erforderten, sagte Werther. Die Staatsanwaltschaft Hof bestätigte den Eingang der zweiten Anzeige. Mehrere Medien berichteten zuvor darüber.

Hintergrund ist der Verkauf zweier Immobilien, die sich seit 2008 im Besitz der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Städtebau befanden. Die Grundstücke gingen an einen Handwerker, der nach Werthers Darstellung auffällig häufig städtische Aufträge erhalte. Eines der Grundstücke erwarb wenig später Schramm als Privatmann von dem Handwerker.

Der Kaufpreis des Handwerkers von der Städtebau habe unter dem Preis gelegen, der beim Erwerb 2008 bezahlt worden sei. Der Marktpreis für Grundstücke in der Gegend, in der sich auch das Kulmbacher Krankenhaus befinde, sei deutlich höher.

Die Staatsanwaltschaft Hof hatte am Vortag bestätigt, eine Anzeige ähnlichen Inhalts erhalten zu haben und in der Sache zu ermitteln.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen