Wegen Krise in Österreich: Kurz sagt Wahlkampf in München ab

Lesedauer: 2 Min
Regierungskrise in Österreich
Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich, spricht bei einer Pressekonferenz. (Foto: Roland Schlager / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz hat kurzfristig seine Teilnahme am Europawahlkampfabschluss der Europäischen Volkspartei (EVP) in München abgesagt. „Aufgrund der innenpolitischen Lage in Österreich ist die Anwesenheit des Bundeskanzlers in Wien erforderlich“, sagte ein Sprecher der EVP am Freitag in München. Kurz sollte eigentlich am Abend mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und dem kroatischen Ministerpräsidenten Andrej Plenkovic an einer Interview-Runde teilnehmen.

Unter dem Motto „Für ein starkes, smartes & menschliches Europa“ soll ab 16.30 Uhr in der Messe in München der Wahlkampfabschluss der EVP stattfinden. Dazu werden rund 2000 angemeldete Gästen erwartet. Höhepunkt sind die Reden von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und vom EVP-Spitzenkandidaten, CSU-Vize Manfred Weber. Es ist Merkels erster größerer Wahlkampfauftritt in Deutschland. Weitere Redner in der Messe sind CSU-Chef Markus Söder, der EVP-Vorsitzende Joseph Daul und der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen