Wegen Corona: Eishockey-Routinier Schütz vorerst in DEL2

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Olympiazweite Felix Schütz läuft wegen des verschobenen Saisonstarts in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vorerst wieder für sein Jugendteam EV Landshut in der DEL2 auf. Der 32-Jährige unterschrieb bei den Niederbayern, für die er schon 2004/05 gespielt hatte, einen Vertrag bis zum Jahresende, teilte der Verein mit. Der langjährige Nationalspieler stand zuletzt für die Straubing Tigers in der DEL auf dem Eis, kam aber wegen der andauernden Corona-Spielpause nicht zum Einsatz.

„Momentan gibt es im gesamten Eishockey viele Fragezeichen. Auch im Ausland ist die Situation nicht so einfach. Ich möchte jetzt einfach nur Eishockey spielen“, sagte der Routinier, der bislang über 300 Spiele in der DEL absolviert hatte. Sein Vertrag bei Landshut enthält eine Ausstiegsklausel, falls ihm ein Angebot aus einer höheren Liga vorliegen sollte.

Auch viele andere Spieler hatten sich zuletzt wegen der Unsicherheit über den Saisonstart in der DEL Vereinen in anderen Ligen im In- und Ausland angeschlossen.

Mitteilung EV Landshut

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade