Waldunfälle in Schwaben: Ein Toter und ein Verletzter

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Waldarbeiten ist im schwäbischen Landkreis Günzburg ein 51-Jähriger vor den Augen seiner beiden Söhne ums Leben gekommen. Der Mann habe im familieneigenen Wald in Ursberg Bäume fällen wollen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Seine 14 und 17 Jahre alten Söhne hätten ihm dabei geholfen. Aus noch nicht geklärter Ursache sei der Mann durch einen fallenden Baum getroffen worden. Seine Kinder und weitere Anwesende leisteten sofort Erste Hilfe. Auch der alarmierte Rettungsdienst konnte nicht mehr helfen. Die Verletzungen des Mannes waren so schwerwiegend, dass er am Mittwoch noch an der Unfallstelle starb.

Im schwäbischen Huisheim (Kreis Donau-Ries) ging ein Waldunfall dagegen glimpflicher aus: Auch hier wollte ein 62-Jähriger einen Baum fällen. Ein Teil des Baumstamms traf den Mann nach Polizeiangaben vom Donnerstag an der Schulter. Er erlitt einen Schlüsselbein-Bruch. Der 62-Jährige kam nach dem Unfall am Mittwoch in ein Krankenhaus.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade