Waldbrand im Nationalpark Berchtesgaden weitgehend gelöscht

Lesedauer: 2 Min
Ein Fahrzeug der Feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr. (Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Waldbrand im Nationalpark Berchtesgaden oberhalb des Königssees war am Mittwochnachmittag weitgehend gelöscht. Die Arbeiten der Helfer dauerten aber zunächst noch an, teilte die Polizei mit. Es wurde noch nach Glutnestern gesucht.

Ein Jäger hatte den Rauch am Morgen bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Rund 70 Feuerwehrleute aus der gesamten Umgebung sowie Helfer von Bergwacht, Polizei und Rettungsdiensten waren im Einsatz. Das brennende Gebiet war etwa 15 mal 50 Meter groß.

Da die Stelle am steilen Ostufer im Bereich der Kesselwand schwer zugänglich war, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Ein Polizeihubschrauber und später ein privater Hubschrauber flogen den Brandort mit Löschbehältern an, um die Arbeiten zu unterstützen.

Die Schadenshöhe war zunächst noch unklar, ebenso die Brandursache. Ein Blitzeinschlag sei nicht ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe dort am Dienstag ein schweres Gewitter gegeben.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen