Würzburg jubelt gegen Bayern II, Haching remis

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Würzburger Kickers sind mit einem Heimsieg in die Saison gestartet und haben der Reserve des FC Bayern zugleich einen Erfolg beim Drittliga-Comeback vermasselt. Die Unterfranken setzten sich am Samstag dank zwei später Tore mit 3:1 (1:0) durch. Fabio Kaufmann (80. Minute) und Dave Gnaase (82.) sorgten für den Erfolg, nachdem Münchens Kwasi Okyere Wriedt (77.) die frühe Kickers-Führung durch Luca Pfeiffer (9.) egalisiert hatte. Ein Teilerfolg gelang der SpVgg Unterhaching, die beim 1:1 (0:1) in Kaiserslautern dank Lucas Hufnagel (50.) einen Punkt entführte.

Der TSV 1860 München hatte am Freitag gegen Preußen Münster ebenfalls 1:1 gespielt. Der Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt ist mit seinem Gastspiel bei Carl Zeiss Jena erst am Montag (19.00 Uhr) dran.

„Das war ein gutes Spiel von uns mit guten Umschaltaktionen“, sagte Kickers-Coach Michael Schiele zum Saisonauftakt nach Maß. Vor 7758 Zuschauern hatte sich die Hausherren durch den Ausgleich nicht entmutigen lassen und prompt doppelt zurückgeschlagen. Der neue Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß konnte mit dem Ergebnis „natürlich nicht zufrieden sein“, sah aber über weite Strecken ein gutes Spiel. „Hier und da fehlte noch der Schuss Zielstrebigkeit.“ Die Amateure mussten auf vier Spieler verzichten, die mit den Profis in die USA gereist waren. Zudem fehlten acht weitere Akteure wegen Verletzungen.

Die Hachinger konnten happy aus der Pfalz zurückreisen. „Vor ein paar Wochen saß ich auch hier. Da hatten wir vier Stück bekommen und es brannte bei uns mit Blick auf die Tabelle“, erinnerte Trainer Claus Schromm im Hinblick auf den Abstiegskampf der vergangenen Spielzeit. „Heute sieht es anders aus. Wir sind mit der Leistung zufrieden.“

Etwas durchwachsener fiel das Fazit von 1860-Trainer Daniel Bierofka aus. „So schlecht wie die 1. Halbzeit war, so gut war die zweite Hälfte“, sagte er zur Punkteteilung am Freitag. Nach einem mutlosen und ängstlichen Start lobte er den „Powerfußball“ in Halbzeit zwei.

Nach dem Abstiegsschreck fiebert Ingolstadt dem Beginn der Mission Wiederaufstieg entgegen. „Die Vorfreude ist riesig“, berichtete Trainer Jeff Saibene. „Am Montag werden wir sehen, wie weit wir sind. Die Stimmung ist hervorragend und wir können es kaum erwarten.“

Spieltag 3. Liga

Würzburger Kickers mit Stimmen nach Sieg

Spielbericht auf Unterhaching-Homepage

Nachbericht zu 1860

Vorbericht FC Ingolstadt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen