Verschollen geglaubte Putten kehren nach Augsburg zurück

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Stadt Augsburg hat zwei historische Putten zurückbekommen, die mehr als 200 Jahre lang als verschollen galten. Die Steinskulpturen wurden zufällig im französischen Auktionshandel wiederentdeckt und seien eine „kunsthistorische Sensation“, sagte der leitende Museumsdirektor der Stadt, Christof Trepesch, am Montag. Die Putten hatten bis Anfang des 19. Jahrhunderts die Fuggerkapelle in der evangelischen St. Anna Kirche in Augsburg geziert - danach verlor sich die Spur. Fünf der Putten tauchten nun wieder auf.

Von der Existenz der am Montag vorgestellten Kleinkinder-Figuren wusste laut Trepesch bis zur Auktion im Mai niemand. Die Stadt Augsburg hatte sie daraufhin mit der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung, dem Bund und der Kulturstiftung der Länder für 2,5 Millionen Euro in Paris ersteigert. Die Putten sind ab sofort im Maximilianmuseum der Kunstsammlungen und Museen Augsburg zu sehen.

Stadt Augsburg: Sensationelle Heimkehr zweier Putten

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen